Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Planungswettbewerb für Freiraum am Groner Tor

Platz mit Aufenthaltsqualitäten Planungswettbewerb für Freiraum am Groner Tor

Für die Außengestaltung im Bereich eines Neubaus am Groner Tor hat die Stadt Göttingen jetzt einen Wettbewerb ausgeschrieben. Gesucht werden Planer, die sowohl Freiflächen an den Straßen und Fußwegen als auch den Innenhof des Komplexes gestalten wollen.

Voriger Artikel
„Sammeln, bewahren, erschließen“
Nächster Artikel
Sozial-und Kulturdezernat Göttingen stimmt für Stellenausschreibung

Platz am Groner Tor soll gestaltet werden.

Quelle: Wenzel

Göttingen. Auf dem ehemaligen Gelände der universitären Tiermedizin zwischen Berliner Straße, Groner Landstraße und Bahndamm soll ein großes mehrstöckiges Gebäude entstehen. In einem Bereich will die Sparkasse Göttingen ihre Verwaltungsbüros zusammenziehen, in einem Teil ist ein neues Hotel geplant. Fassadengestaltung und auch die öffentlichen Flächen an dem 25000 Quadratmeter großen Grundstück waren in öffentlichen Debatten umstritten. Jetzt sollen „Aufgrund der prominenten Lage und der gewünschten gestalterischen Verknüpfung der Hochbauten“ über einen Wettbewerbs ein „übergreifendes urbanes Freiraumkonzept mit herausragenden Aufenthaltsqualitäten entwickelt werden“, heißt es in der Ausschreibung. Dazu gehörten auch Wege, die das Areal angemessen erschließen sowie der Blockinnenbereich. In dem ausgeschriebenen „nicht offenem Realisierungswettbewerb“ werden interessierte Fachleute nach bestimmten Kriterien zur Teilnahme aufgefordert. So will die Stadt auch alternativen Ideen und optimierten Konzepten eine Chance geben.

Der Bauausschuss des Rates hatte dem Wettbewerb im vergangenen Dezember zugestimmt. Nach damaligen Angeben der Stadtverwaltung wird er maximal 110 000 Euro kosten. Diese würden zwischen den Projektpartnern Stadt, Universität und der EBR Projektentwicklung als Bauherr geteilt. Bei einer städtischen Fläche von 13 359 Quadratmetern betrage der kommunale Anteil 55 732 Euro.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Das Tanz-Team des TSC-Schwarz-Gold Göttingen