Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Politik fordert Spielplatz auf Parkplatz Paulinerkirche in Göttingen

Zank ums Grün Politik fordert Spielplatz auf Parkplatz Paulinerkirche in Göttingen

In einem Brief an Uni-Präsidentin Ulrike Beisiegel haben die Ratsfraktionen der Univerwaltung Untätigkeit vorgeworfen. Zankapfel: der unieigene Parkplatz an der Paulinerkirche. Seit Jahren setzten sich die Fraktionen für einen Innenstadt-Spielplatz ein. Dieser könnte neben der Paulinerkirche entstehen.

Voriger Artikel
Göttinger Skatenight
Nächster Artikel
Zehn Jahre Hasenmelkerfest Dransfeld

Parkplatz Paulinerkiche

Quelle: Hinzmann

Göttingen. 2012 sei es in Gesprächen zwischen Stadtverwaltung und Universität zu einer „vorsichtigen“ Annäherung bei dem Thema, das zuerst 1999 diskutiert wurde, gekommen.

Die Uni habe sich vorstellen können, einen Teil der Fläche für einen Kinderspielplatz zu nutzen, die Bauverwaltung habe einen Gestaltungsvorschlag vorgelegt, führen die Fraktionsvorsitzenden aus. „Geschehen ist seitdem nichts“, heißt es in dem Brief. Die Politiker verweisen auf die Mitgliedschaft der Uni im Best-Practice-Club „Familie in der Hochschule“.

In seiner Haushaltsrede 2015 hatte Rolf Becker (Grüne) angemerkt, dass die Uni sich seit Jahren mit wechselnden Ausreden weigere, „hier dem Nachwuchs Göttingens entgegen zu kommen“. Sie halte eine versiegelte Fläche in der Innenstadt für die Fahrzeuge der Bediensteten „für bedarfsgerechter und zukunftsträchtiger“.

In einer Antwort an die Fraktionen weist Uni-Vize-Präsident Norbert Lossau die Ratspolitiker daraufhin, „dass es nicht zu den Aufgaben der Georg-August-Universität gehört, öffentliche Kinderspielplätze zu bauen“ und bittet um Verständnis. In den Gesprächen mit der Stadtverwaltung sei immer wieder darauf hingewiesen worden, dass eine öffentliche Grünfläche nur durch eine Mitfinanzierung der Stadt möglich sei.

Es gebe „sehr enge Grenzen“, was Investitionen bei der Infrastruktur angeht. Die Uni habe aber angeboten, mehr als 50 Prozent der Parkplatzfläche zu einer Grünanlage umzuwandeln, inklusive Kleinspielgeräte. Dieses sei 2010 letztmalig der Bauverwaltung der Stadt übermittelt worden. Man sei bereit, diesen Dialog fortzusetzen. Lossau ergänzt, dass die Uni seit 38 Jahren Kita-Plätze anbietet und die Stadt so entlaste.

Auch habe die Uni 2013 Neubaukosten für den Nordkindergarten in Höhe von 360 000 Euro getragen, die ursprünglich von der Stadt zugesagt waren.

Auf Antrag der CDU-Ratsfraktion ist das Thema am Donnerstag, 7. Mai, auf der Tagesordnung im Bauausschuss. Beginn: 16.15 Uhr im Ratssaal im Neuen Rathaus.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Großer oder kleiner Spielplatz
Foto: Noch keine Lösung für den Parkplatz an der Paulinerkirche in Göttingen.

Noch keine Lösung für den Parkplatz an der Paulinerkirche: Während Ratspolitik und Verwaltung auf dem uni-eigenen Gelände gern eine Grünfläche mit großem Spielplatz hätten, ist die Uni nur bereit, etwas mehr als die Hälfte des Platzes für eine Grünanlage mit kleinen Spielgeräten zu nutzen.

mehr
Weihnachtsdeko in Göttingen und Umgebung