Volltextsuche über das Angebot:

-1 ° / -4 ° stark bewölkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Polizei fahndet mit Phantombild nach Tatverdächtigem

Einbruch in Rezeption des Dransfelder Campingplatzes Polizei fahndet mit Phantombild nach Tatverdächtigem

Im Zusammenhang mit einem Einbruch in die Rezeption des Dransfelder Campingplatzes in der Nacht zum 24. September fahndet die Polizei Hann. Münden jetzt mit einem Phantombild nach dem mutmaßlichen Täter. Der abgebildete ca. 50 Jahre alte Unbekannte ist nach derzeitigem Stand dringend verdächtig, in der besagten Nacht gegen 01.50 Uhr gewaltsam in das Gebäude im Göttinger Vorort eingedrungen und die Registrierkasse aufgebrochen zu haben.

Voriger Artikel
Vögel ziehen ins Winterquartier
Nächster Artikel
Ferienprogramm der Göttinger Zoologie

Dransfeld. Durch die ausgelöste Alarmanlage wurde der mit seiner Frau auf dem Gelände wohnende Campingplatzbetreiber auf die Tat aufmerksam.

Bei Nachschau überraschte der Geschäftsmann den Täter noch im Büro. Der ca. 170 bis 175 cm große Einbrecher ergriff daraufhin mit der Beute, Bargeld in Höhe von mehreren hundert Euro, die Flucht. Eine sofort von der Polizei mit mehreren Streifenwagen initiierte Fahndung verlief ergebnislos.

Das Phantombild des Gesuchten wurde Anfang Oktober anhand der Zeugenaussage von einem Zeichner des Landeskriminalamtes Hannover erstellt. Täterbeschreibung: Ca. 50 Jahre alt, ca. 170 bis 175 cm groß, schlanke, sportliche Figur, gepflegte Erscheinung, leicht sonnengebräunte Haut, kurzes, graues Haar, gerade Nase, schmale Lippen, bekleidet mit gräulichem Pulli und Jeans.

Wer den Abgebildeten kennt, Angaben zu dessen Identität, Aufenthaltsort oder sonst sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich unter Telefon 05541/9510 bei der Polizei Hann. Münden zu melden.

ots/sw

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Gerhard Steidl erhält Preis für Denkmalpflege