Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Polizei kontrolliert Radfahrer

154 Verstöße Polizei kontrolliert Radfahrer

Die Polizei hat am vergangenen Mittwoch, 13. April, an mehreren Stellen im Stadtgebiet von Göttingen gezielte Radfahrerkontrollen durchgeführt. Die Kontrollen starteten am Nachmittag gegen 16 Uhr und dauerten bis gegen Mitternacht. In dieser Zeit wurden insgesamt 423 Radfahrer angehalten und überprüft. In 45 Fällen sprachen die Polizisten mündliche Verwarnungen aus, 113 Radfahrer mussten ins Portmonee greifen.

Diese Radfahrer fuhren teilweise ohne Licht oder hörten Musik während der Fahrt, berichtet die Polizei. Sie benutzten den falschen Radweg, oder telefonierten während der Fahrt. In vier Fällen waren die festgestellten Mängel am Gefährt so groß, dass die Ordnungshüter die Weiterfahrt untersagten. Auch das korrekte Verhalten an Lichtsignalanlagen hatten die Ordnungshüter im Visier. Bei den entsprechenden Kontrollen gingen den Beamten 41 Radfahrer ins Netz, die an einer Ampel trotz Rotlichts einfach weitergefahren waren.
Im Jahr 2010 waren bei Verkehrsunfällen im Stadtgebiet von Göttingen zwei Radfahrer getötet und 163 verletzt worden. 187 Radfahrer saßen darüber hinaus unter Alkoholeinfluss am Lenker.

ots/fh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Bilder der Woche vom 9. bis 15. September 2017