Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Polizei sucht Zeugen nach Verfolgungsjagd in Göttingen

Mehrfach in den Gegenverkehr gerast Polizei sucht Zeugen nach Verfolgungsjagd in Göttingen

Erkenntnisse zu organisierten illegalen Autorennen im Stadtgebiet Göttingen liegen der Polizei derzeit nicht vor. Auch habe es in der jüngeren Zeit keine Hinweise darauf gegeben, teilt Polizeisprecherin Jasmin Kaatz mit.

Voriger Artikel
Stadt Göttingen bereitet sich auf den Notfall vor
Nächster Artikel
Marktumfrage: Was Göttinger über die WM-Affäre denken

Erkenntnisse zu organisierten illegalen Autorennen im Stadtgebiet Göttingen liegen der Polizei derzeit nicht vor. Auch habe es in der jüngeren Zeit keine Hinweise darauf gegeben, teilt Polizeisprecherin Jasmin Kaatz mit.

Quelle: dpa (Symbolbild)

Göttingen. Vor einigen Jahren habe es jedoch entsprechende Feststellungen gegeben, so im Bereich der Hannoverschen Straße in Höhe von McDonald's.

Darauf habe die Polizei unter anderem mit gezielten Geschwindigkeitsmessungen und auch mit Präventionsaktionen reagiert.

Allerdings drückten einzelne amtsbekannte Autofahrer mit ihren aufgemotzten Fahrzeugen auf der Kasseler Landstraße ab und zu "auf die Tube“ - dies auch gern vor der Polizeidienststelle. Dies sei aber „kein illegales Autorennen im eigentlichen Sinne“.

Der Vorfall am Mittwochabend sei somit untypisch für das Göttinger Verkehrsgeschehen. Die Polizei hatte die Polizei nach einem Rennen auf der Kasseler Landstraße gegen 21.30 Uhr einen 18-jährigen BMW-Fahrer verfolgt und nach einem Großeinsatz erst mit einer Straßensperre bei Moringen gestoppt. Hier sucht die Polizei weiterhin nach Zeugen und Autofahrern, die durch die Amokfahrt des BMW-Fahrers gefährdet wurden.

Der 18-Jährige hatte seinen Führerschein erst im Februar dieses Jahres erworben. Nach den bisherigen Erkenntnissen geht die Polizei davon aus, „dass es absolutes Glück war beziehungsweise nur vom Zufall abhing, dass es an diesem Abend nicht zu Unfällen mit schwer Verletzten oder gar getöteten Menschen gekommen ist“, erklärt Sprecherin Kaatz: „Dies dürfte allein dem aufmerksamen Verhalten und den sofortigen, geistesgegenwärtigen Reaktionen der anderen Verkehrsteilnehmer zu verdanken sein.“

So scherte der BMW-Fahrer in Groß Ellershausen bei roter Ampel in die Fahrspur neben der Baustelle in den Gegenverkehr aus, so dass ein entgegenkommendes Fahrzeug eine Vollbremsung einleiten musste, um einen Frontalzusammenstoß zu verhindern. Der 18.Jährige wich nach rechts aus und fuhr durch die Absperrbaken hindurch in die Baustelle, fuhr dann wieder durch die Baken hindurch erneut in den Gegenverkehr,

Vor der S-Kurve im Groner Holz setzte der BMW nach derzeitigen Ermittlungen zum Überholen an und überholte trotz nicht einsehbarer Strecke mehrere Fahrzeuge, auch in Kurven. Hierbei kamen dem 18-Jährigen mehrere Fahrzeuge im Gegenverkehr entgegen, die zum abrupten Abbremsen und Fahren an den rechten Straßenrand gezwungen wurden. Auch danach überholte der Northeimer auf der B 3 in Richtung Dransfeld noch weitere Autos trotz Gegenverkehrs.
Im Zusammenhang mit der Flucht des 18-Jährigen sucht die Polizei Zeugen, die auf der B 3 von dem silbernen BMW entweder selbst unmittelbar gefährdet wurden oder aber Augenzeugen gefährlicher Situationen waren.
Gesucht wird zudem nach dem unbekannten dunklen Auto, das an dem Rennen auf der Kasseler Landstraße beteiligt war. Dabei soll es sich um einen Subaru gehandelt haben.

Hinweise zu Auto und Fahrer nimmt die Polizei unter Telefon 0551/491-2115 oder 491-2218 entgegen. Die Ermittler bitten zudem darum, bei Beobachtungen, die auf Autorennen hindeuten, sofort bei der Polizei anzurufen, um sofort eingreifen zu können.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Von Redakteur Matthias Heinzel

Schauspieler-Casting im Göttinger „Kauf Park“