Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Polizei verhindert Ausschreitungen

Linke gegen Rechte Polizei verhindert Ausschreitungen

Die Polizei hat am Montagabend offenbar größere Ausschreitungen am ZOB verhindert. Dort wollten Anhänger der linken Szene gegen Mitglieder des extrem rechten „Freundeskreises Thüringen/Niedersachsen“ vorgehen, wie die Polizei am Dienstag bestätigte.

Voriger Artikel
Göttingen verbietet Böller in der Innenstadt
Nächster Artikel
Weichenstellung für Breitbandausbau
Quelle: dpa (Symbolbild)

Göttingen. Ein direktes Aufeinandertreffen der beiden Gruppen sei aber „durch das sofortige Zusammenziehen von Einsatzkräften verhindert“ worden, nachdem „Passanten“ die Polizei informiert hätten, sagte Polizeisprecherin Jasmin Kaatz am Dienstag. Allerdings seien die Angehörigen der linken Szene nach derzeitigen Informationen zum Teil „mit potenziellen Schlagwerkzeugen bewaffnet“ gewesen.

Von vier Personen beider Gruppen seien die Personalien festgestellt worden. Zudem wurde der Vorgang der Staatsanwaltschaft Göttingen vorgetragen. "Eine abschließende rechtliche Bewertung" stehe noch aus, sagte Kaatz.         

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Linke gegen "Freundeskreis"

Die Polizei Göttingen ist gestern Abend zu einem Einsatz im Bereich des ZOB am Bahnhof ausgerückt. Dort hielten sich Mitglieder des so genannten "Freundeskreises Thüringen/Niedersachsen" auf.

  • Kommentare
mehr
Tanzende Schneeflocken im "Kauf Park"