Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Polizeidirektion Göttingen stellt Kommissariate auf den Prüfstand

Organisationsuntersuchung Polizeidirektion Göttingen stellt Kommissariate auf den Prüfstand

Die Polizei stellt ihre Struktur auf den Prüfstand. Bis Mitte 2015 wird in der Polizeidirektion Göttingen eine Organisationsuntersuchung durchgeführt, in der die genaue personelle Situation sowie die objektive und subjektiv empfundene Belastung der Beamten ermittelt wird.

Voriger Artikel
Zwei junge Männer wegen versuchten Totschlags vor Gericht
Nächster Artikel
Razzien wegen Anabolika in Göttingen
Quelle: Kaestner/ap

Göttingen. Mit den daraus möglichen Rückschlüssen will sich die Direktion auf den demografischen Wandel einstellen, mögliche Synergieeffekte finden und Aufbau- und Ablauforganisation optimieren. Eine derartige Untersuchung hatte es zuletzt vor der Polizeireform 2004 gegeben.

In den Dienststellen hat die von Vizepräsident Bernd Wiesendorf geleitete Untersuchung Sorgen ausgelöst – vor allem in den kleineren Kommissariaten. Im Landkreis Göttingen sind dies Friedland, Hann. Münden und Duderstadt, im Bereich der Polizeiinspektion Northeim/Osterode die Dienststellen in Einbeck, Uslar, Bad Gandersheim, Bad Lauterberg, Osterode, Herzberg (Station mit Dauerdienst) sowie kleine Stationen wie Moringen oder Hardegsen.

Der Sorge, dass kleine Einheiten dem Rotstift zum Opfer fallen könnten, begegnet Wiesendorf: „Der Aspekt der Flächenpräsenz ist handlungsleitend“. Der Beratungs- und Entscheidungsprozess werde, so Pressesprecherin Margret Reinecke, bis Mitte 2015 dauern. Bis dahin seien keine strukturellen Veränderungen vorgesehen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Weihnachtsdeko in Göttingen und Umgebung