Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 16 ° wolkig

Navigation:
Pornographische Bilder von Frauen an Fenster und Briefkästen geklebt

Göttingen Pornographische Bilder von Frauen an Fenster und Briefkästen geklebt

Mithilfe eines Phantombildes fahndet die Polizei Göttingen nach einem unbekannten, etwa 40 Jahre alten und auffällig schlanken Mann. Dieser ist dringend verdächtig, seit Oktober 2008 kleinformatige pornographische Aufnahmen von Frauen auf Fenster, Briefkästen, Verkehrszeichen, Ruhebänke und Bushaltehäuschen geklebt zu haben.

Voriger Artikel
Verkehrsunfall: 45 Jähriger Fahrer leicht verletzt
Nächster Artikel
Sperrung der K 34 eine „Zumutung“

Bei der Polizei Göttingen sind seit Oktober 2008 mehrere Anzeigen eingegangen, die sich durch die vermutlich aus einem englischsprachigen Sexmagazin ausgeschnittenen Bilder belästigt und in ihrer Ehre verletzt fühlen. Der Aktionsradius des Unbekannten erstreckt sich nach derzeitigen Ermittlungen über das Stadtgebiet Göttingen (hier Geismar und Junkernberg) hinaus bis in die Ortschaften Herberhausen, Volkerode, Bösinghausen und Waake. Zuletzt beobachteten zwei 39 und 40 Jahre alte Frauen den Gesuchten am Montag, 23. Februar, dabei, wie er im Dragoneranger ein Bild auf das Heck ihres Autos klebte. Als die 39-Jährige den Mann ansprach, flüchtete er in ein angrenzendes Waldgebiet. Die Zeugin alarmierte sofort die Polizei. Eine sofort eingeleitete Suche der Beamten nach ihm verlief ergebnislos.

Beschreibung:
Der Gesucht ist etwa 40 Jahre alt, etwa 1,72 bis 1,74 Meter groß, auffällig schlank mit eingefallenen Wangenknochen, spitzem Kinn, schmaler Nase und schmalen Lippen. Er hat lichtes Haar und trägt einen Tage-Bart. Der Mann war komplett in schwarz gekleidet und machte einen ungepflegten Eindruck.
Die Ermittler des 1. Fachkommissariats sind sich sicher, dass alle Taten auf das Konto des bislang noch unbekannten Mannes gehen, den die beiden Zeuginnen an ihrem Wagen beobachtet haben.
Dabei bedient sich der Gesuchte immer einer sehr auffälligen "Handschrift": Laut Polizei wurde aus allen geklebten Bildern das Haupthaar der abgebildeten Frauen ausgeschnitten.
Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen "Verbreitung pornographischer Schriften" eingeleitet. Sachdienliche Hinweise nehmen die Beamten unter Telefon 0551/491-1013 entgegen.

ots

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Göttingen
Bundestagswahl: Die Kandidaten im Netz