Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Posanz und Meyer streben Weltspitze an

Göttinger Feuerwehrmänner erfolgreich in Berlin und Hardegsen Posanz und Meyer streben Weltspitze an

Joachim Posanz gehört zu den Besten. Der Feuerwehrmann aus Göttingen siegte sowohl bei der Firefighter Combat Challenge Germany in Berlin als auch bei der Europa-Challenge auf der Burg Hardeg in Hardegsen.

Voriger Artikel
Jetzt Reittherapie bei Wind und Wetter
Nächster Artikel
Schauflüge und Modelle

Bei der Europa-Challenge: Joachim Posanz.

Quelle: EF

Berlin/Hardegsen. In Berlin gingen insgesamt 302 Teilnehmer aus Deutschland, Österreich, Frankreich, Polen und Slowenien an den Start, schleppten Gewichte  und bewiesen ihre Schnelligkeit. Zweiter nach Posanz wurde dort Alexander Meyer, ebenfalls vom vierköpfigen Göttinger Team der Toughest Firefighter Alive (TFA). Beim Staffelwettkampf erreichte das Göttinger Team den dritten Platz. In der Team-Wertung wurden sie Erster.

Bei der Europa-Challenge mit 113 Feuerwehrleuten aus Deutschland, Österreich und Schweden folgte Philipp Wendhausen auf Sieger Posanz. Alexander Meyer wurde Dritter.  Hier mussten sich die Feuerwehrleute beim Indoorrudern, mit Stepps und beim Kreuzheben bewähren. Sie rollten Feuerwehrschläuche aus und kuppelten sie an, setzten Standrohre, schleppten Baumstämme und machten Knoten.

Auch bei der Cup-Wertung siegte Posanz vor Meyer und Wendhausen. Bei dieser Wertung werden die Einzelergebnisse der drei größten Feuerwehrwettkämpfe Deutschlands in Mönchengladbach, Berlin und Hardegsen addiert und so gewertet.
Für Joachim Posanz und Alexander Meyer geht es jetzt in die letzten Vorbereitungen für die World Firefighter Games vom 19. bis 28. Oktober 2012 in Sydney/Australien. Dort wollen die beiden ihre Toughest-Firefighter-Alive-Weltmeistertitel verteidigen.

enz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Stairrunning

„Pling“ macht es, und eine Lautsprecher-Stimme meldet sich: „16. Obergeschoss“. Geschätzte 25 Sekunden benötigt der Aufzug im Neuen Rathaus für die Fahrt. Mehr als 150 Sportler haben am Donnerstag, 2. Februar, einen anderen Weg gewählt, um zur obersten Etage zu gelangen. Sie sind dem Aufruf von Organisator Christian Rathmann gefolgt und haben die 299 Stufen zu Fuß genommen.

mehr
Bilder der Woche vom 14. bis 20. Oktober 2017