Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Postzustellerin überführt Betrügerbande in Nörten-Hardenberg

Postzustellerin überführt Betrügerbande in Nörten-Hardenberg

In Untersuchungshaft endete am vergangenen Freitag der Versuch einer vierköpfigen Betrügerbande, sich teure Mobiltelefone unter falschen Adressen liefern zu lassen. Überführt wurde sie von einer cleveren Postzustellerin.

Voriger Artikel
Landgericht wandelt Unterbringungs- in Strafverfahren um
Nächster Artikel
Trickdiebe auf Supermarktparkplatz in Northeim

Im Netz bestellt, an unbewohnte Häuser geliefert.

Quelle: dpa (Symbolbild)

Nörten-Hardenberg. Die Männer zwischen 20 und 32 Jahren sind des banden- und gewerbsmäßigen Warenkreditbetrugs sowie der Urkundenfälschung dringend verdächtig.

 

Der 58-Jährigen war aufgefallen, dass sie in Nörten-Hardenberg wiederholt teure Smartphones in unbewohnten Häusern zustellen sollte. An den dortigen Briefkästen waren jeweils die Namen der angegebenen Empfänger angebracht, obwohl dort niemand wohnte, so dass sie vorschriftsgemäß Benachrichtigungszettel in die Briefkästen einwarf, damit die Pakete in der Poststation abgeholt werden konnten. Zugleich meldete sie ihre Beobachtung aber auch der Polizei in Nörten. Die schlug am vergangenen Donnerstag zu, als eines der Pakete abgeholt wurde. Im Zuge der weiteren Ermittlung wurde bei den vier jungen Männern durchsucht. Dabei wurde ein gefälschter niederländischer Ausweis sichergestellt. Außerdem fanden sich weitere Abholkarten für Göttinger Postfilialen sowie diverse mutmaßlich erschwindelte Smartphones. 

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Tanzende Schneeflocken im "Kauf Park"