Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Prachttaucher: Seltener Gast auf dem Göttinger Kiesssee

Prachttaucher Prachttaucher: Seltener Gast auf dem Göttinger Kiesssee

Über einen Wasservogel auf dem Göttinger Kiessee freuen sich derzeit die Vogelbeobachter der Region. Hans-Heinrich Dörrie vom Arbeitskreis Göttinger Ornithologen hat einen Prachttaucher ausgemacht, „ein seltener Gast im Göttinger Raum“.

Voriger Artikel
Stephan Ahlbrecht fertigt trotz Behinderung Holzfiguren und Kerzen an
Nächster Artikel
Die Mietpreisbremse und ihre Folgen für Göttingen

Prachttaucher auf dem Göttinger Kiessee.

Quelle: Kühn

Göttingen. Prachttaucher gehören zur Familie der Seetaucher und stammen von kleinen Inseln in Binnengewässern im Norden Europas und Asiens.

Sie überwintern zumeist auf dem Meer oder anderen großen Gewässern, die nicht zufrieren. Regionale Seen oder Kiesgruben steuerten sie zuweilen für eine kurze Rast an, erklärt Dörrie. In Göttingen sei seit 2007 kein Prachttaucher mehr gesichtet worden. Die Vögel seien scheu und „störanfällig gegenüber Wasserfahrzeugen“, sagt der Ornithologe.

Vor allem die am Vormittag lautstark agierenden Paddler erschreckten und vertrieben die Rastvögel auf dem Kiessee regelmäßig.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vor 25 Jahren erhielt der Göttinger Wissenschaftler Erwin Neher den Nobelpreis