Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Pro! Mensch, nicht Maschine

Kommentar Pro! Mensch, nicht Maschine

"Ohne Sonntag gibt es nur noch Werktage“ – mit diesem Slogan ist die evangelische Kirche gegen die Aushöhlung des Sonntagsschutzes angetreten.

Denjenigen, denen die christliche Tradition fremd ist, liegt vielleicht der Gedanke näher, dass ein regelmäßiger Tag zum Durchatmen nicht das Schlechteste für den Menschen ist. Anders als Maschinen laufen Menschen nicht rund um die Uhr – das sieht auch das Grundgesetz so. Wer sonntags einkaufen, sein Auto waschen und vielleicht ja auch Behördengänge erledigen und sich impfen lassen möchte, zerstört diesen Rhythmus – für sich, für die, die arbeiten müssen und auch für deren Kinder. Die sind nämlich – zu Recht – völlig unflexibel, denn bisher sind Kindergärten und Schulen sonntags eher selten geöffnet. Arbeit am Sonntag sollte – und zwar bundesweit einheitlich – auf wirklich an diesem Tag unentbehrliche Tätigkeiten beschränkt bleiben. Autowaschen gehört im Gegensatz zum ärztlichen Notfalldienst nicht dazu.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Autofahrer ärgern sich

Das Auto ist schön eingeschäumt und wartet nur darauf, dass sein Besitzer den Wasserschlauch in die Hand nimmt und den Waschvorgang beendet. Doch es kommt kein Wasser. Sehr ärgerlich, aber eine landespolitische Anordnung.

mehr