Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
ProCity Jahreshauptversammlung: Veranstaltungstermine bekanntgegeben

Zum Wohle der Stadt ProCity Jahreshauptversammlung: Veranstaltungstermine bekanntgegeben

Bei der Jahreshauptversammlung von Pro City am Donnerstagabend sind die Daten für drei Veranstaltungen in der Innenstadt im kommenden Jahr bekanntgegeben worden. Wahrscheinlich am 22. März heißt es wieder "Göttingen zieht an", verbunden mit einem verkaufsoffenen Sonntag. Die 13. Nacht der Kultur ist für den 26. Juni geplant. Und die 20. Auflage des Gänselieselfestes, ebenfalls verbunden mit einem verkaufsoffenen Sonntag, ist am 27. September angesetzt.

Voriger Artikel
350 Gäste bei Pflege-Forum Göttingen hören Vorträge und bekommen Rat
Nächster Artikel
Mehr Platz für Flüchtlinge in Dransfeld
Quelle: Vetter (Symbolfoto)

Göttingen. Zu den Gästen der Versammlung in den Räumen der VGH gehörten unter anderem auch Uni-Präsidentin Ulrike Beisiegel und Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler (SPD). Beisiegel und Philipp Bremer, Vorsitzender des Vereins Pro City, betonten nochmals die großen Chancen, die aus dem Umstand hervorgingen, dass die Universität im Sommer als neue Gesellschafterin der Pro City GmbH eingestiegen sei.

"Wir sind froh, als Gesellschafterin dabei zu sein", sagte Beisiegel. Sie habe "1000 Dinge im Kopf", die man zum Wohle der Stadt umsetzen könne. Dafür sei es wichtig, Daten zwischen der Uni und Pro City auszutauschen, um sich auf bevorstehnde Events optimal vorbereiten zu können. "Wenn bei uns etwas los ist, wollen wir Sie einbeziehen", sagte Beisiegel. Als ein Beispiel nannte sie die Nacht des Wissens am 17. Januar.

Mitarbeiter der Uni und Studenten müssten im Umkehrschluss noch besser auf die vielen Angebote der Geschäfte in der Innenstadt hingewiesen werden. Außerdem müsse man überlegen, wie man Studenten dazu  bewegen  könne, nicht im Internet einzukaufen, sondern in der Göttinger Innenstadt.

Zudem warb Beisiegel dafür, dass die Geschäfte künftig auf Plastiktüten verzichten. "Ich war gerade erst in Dallas, bei denen gibt es keine Plastiktüten mehr. Was die können, müssen wir auch können." 

"Wunderbar, Sie sprühen vor Ideen", sagte Bremer. Die Uni sei das größte Aushängeschild der Stadt. Gemeinsam könne man nur gewinnen. Bremer sagte, Göttingen habe eine gesunde Innenstadt mit einer komfortablen Lage. Dennoch müsse man sich den Herausforderungen wie  dem  Internet und  dem  demografischen  Wandel stellen. "Wir müssen uns alle bewegen", betonte Bremer. Als  besonders   gelungene und eindrucksvolle  Veranstaltungen des Jahres 2014 hob er die Nacht der Kultur und das Gänselieselfest hervor. Dabei lobte er auch die Kooperation mit dem Göttinger Tageblatt.

Für dieses Jahr hat Pro City noch eine Weihnachtsaktion geplant. Im Dezember wird es laut Bremer einen klingenden Adventskalender in der Innenstadt geben. Musikschüler werden dann an jedem Tag vor einem anderen Geschäft Weihnachtslieder spielen. Die Flyer dazu seien kurz vor der Fertigstellung. Die Anmeldung laufe bereits.

An Mitgliedsbeiträgen hat Pro City im Jahr 2013 rund 64.000 Euro eingenommen, etwas mehr als 2012. Der Zuschuss des Vereins an die Pro City GmbH belief sich auf rund 57.500 Euro.

Bremer lobte zudem den Einsatz von Robert Vogel, Vorstandsmitglied des Vereins Pro City, und Petra Schilling für die Weihnachtsbeleuchtung. Sie hätten es durch unermüdlichen Einsatz geschafft, dass die Weihnachtsbeleuchtung auch in diesem Jahr in den Straßen, um die sich der Verein Pro City kümmert, wieder erstrahle.

Die 30-jährige Göttinger Diplom-Eventmanagerin und Veranstaltungskauffrau Frederike Breyer, die am 1. Dezember neue Geschäftsführerin der Pro City Göttingen GmbH wird, war aus beruflichen Gründen verhindert. Bremer richtete aber ihre Grüße aus. Breyer bedaure, nicht bei der Versammlung anwesend zu sein. Göttingen liege ihr sehr am Herzen. Sie freue sich auf die Zusammenarbeit.

Breyer wird Sabine Warkentin am 1. Dezember ablösen. Bremer dankte Warkentin für ihre Arbeit und ihr Engagement. Sie habe "Unglaubliches geleistet".

eb

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Schauspieler-Casting im Göttinger „Kauf Park“