Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Protest gegen Menzelberg-Debatte in Roringen

Neubaugebiet ohne Obstbäume Protest gegen Menzelberg-Debatte in Roringen

Der Ortsrat von Roringen weist die Behauptung zurück, mit einem geplanten Neubaugebiet am Menzelberg würden eine schöne Obstwiese und wertvoller Naturraum zerstört. Auf dem Areal würden lediglich Büsche und ein paar Tannen wachsen.

Voriger Artikel
Diebe knacken Hotspot-Säule in Göttingen
Nächster Artikel
Arbeiten am Göttinger eRadschnellweg gehen ab Montag weiter

Der Menzelberg

Quelle: Archiv

Roringen. Eine Diskussion um das Baugebiet im Umweltausschuss des Göttinger Rates hat Ortsbürgermeister Alfred Rosenplänter (SPD) und die anderen Ortsratsmitglieder auf die Barrikaden gebracht. Das Gremium sollte entscheiden, ob die Fläche für sieben Häuser aus dem Naturschutz heraus genommen wird – viele Jahre hatten Ortspolitiker und Verwaltung dafür geplant. Nach offenbar irreführenden Informationen aus dem Dorf und mit Blick auf ein Luftbild hatte Göttingens Naturschutzbeauftragte, Britta Walbrun im Ausschuss aber gegen diese Pläne protestiert. Sie war davon ausgegangen, dass auf dem Gelände viele alte Obstbäume geopfert würden.

„Ich kenne das Grundstück ganz genau. Deshalb kann ich eidesstattlich versichern, dass es dort keine Streuobstwiese gibt“, erklärte inzwischen Rosenplänter. Verärgert ist der Ortsrat auch über die Entscheidung des Ausschusses: Der hat die Änderung im Flächennutzungsplan bei einer Patt-Abstimmung abgelehnt. Der Ortsrat hatte zuvor zugestimmt. Hintergrund für das Ausschuss-Votum ist aber eigentlich ein weiteres Neubaugebiet in Nikolausberg, das gemeinsam mit der Roringer Fläche behandelt wurde . „Wir verstehen überhaupt nicht, warum die Flächen nicht einzeln bewertet wurden“, so Rosenplänter. Das letzte Wort hat der Rat in seiner Sitzung am Freitag, 13. März, um 16 Uhr im Neuen Rathaus. us

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 26. November bis 2. Dezember 2016