Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Provozieren Ziel der BFE

Kritik an Polizei-Einheit Provozieren Ziel der BFE

Die Einsätze von Beweissicherungs- und Festnhmeeinheiten (BFE) bei Versammlungen müssen ein Ende haben." Das fordert die Göttinger Initiative "Bürgerinnen beobachten Polizei und Justiz".

Voriger Artikel
„Meine Angst bekommt ihr nicht!“
Nächster Artikel
Neuer Bebauungsplan soll Entwicklung steuern

Die BF-Einheit bei der umstrittenen Demonstration im August.

Quelle: Hinzmann

Göttingen. Die Einsätze von Beweissicherungs- und Festnhmeeinheiten (BFE) bei Versammlungen müssen ein Ende haben." Das fordert die Göttinger Initiative "Bürgerinnen beobachten Polizei und Justiz". In einer Presseerklärung nimmt die Initiative Stellung zu den Versammlungen in jüngster Zeit. Dort seien am 21. Mai auf dem Bahnhofs- und am 31. Juli auf dem Albaniplatz BFE-Beamte mit "unverhältnismäßiger körperlicher Gewalt" vorgegangen und hätten sich "rücksichtslos durch eine friedlich stehende Menschenmenge mit Kindern und Älteren geprügelt".

Es sei "offenkundiges Ziel der Einsatztaktik" gewesen, "Gegenwehr zu provozieren". Diesen Schluss zieht die Gruppe um Roland Laich aus der Analyse der Einsatzstrategie und der Verläufe: Die BFE schaffe oft erst die Tatbestände, die sie später verfolge, meint Laich. Diese Einschätzung habe die BFE selber belegt. Bei den folgenden Kundgebungen, bei denen sie sich zurückgehalten habe, sei alles friedlich und ohne Straftaten geblieben.      

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Tanzende Schneeflocken im "Kauf Park"