Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Prozess gegen Todesschützen von Reiffenhausen beginnt Mittwoch

28-Jähriger soll Bekannten getötet haben Prozess gegen Todesschützen von Reiffenhausen beginnt Mittwoch

Ein 28-Jähriger muss sich ab Mittwoch, 12. August, wegen des Vorwurfs des Mordes vor der Schwurgerichtskammer des Landgerichts Göttingen verantworten. Die Staatsanwaltschaft Göttingen hatte in der vergangenen Woche Anklage gegen den Mann erhoben. Der in Untersuchungshaft sitzende Angeklagte soll am 2. Februar dieses Jahres einen 27 Jahre alten Bekannten, Bruder seiner Freundin, in der Feldmark am Schleierbach bei Reiffenhausen in einen Hinterhalt gelockt und erschossen haben.

Voriger Artikel
Göttinger Abiturienten schneiden gut ab
Nächster Artikel
Göttinger Ex-Oberbürgermeister Wolfgang Meyer beim Ententreffen in Thorn
Quelle: Vetter

Göttingen/Reiffenhausen. Das Motiv der Tat, davon geht die Anklage aus, sei Rache gewesen, heißt es in einer Mitteilung von Andreas Buick, Sprecher der Strafverfolgungsbehörde. Der Angeklagte habe sich dafür rächen wollen, dass die Polizei den 28-Jährigen zuvor mehrerer Diebstähle überführt habe. Unter anderem soll der junge Mann im Sporthaus Reiffenhausen mindestens eine Schusswaffe gestohlen haben. Die entscheidenden Hinweise auf die Diebstähle hatte der später Ermordete gegeben. Die Ermittlungen wegen Diebstahls hatten auch dazu geführt, dass der Tatverdächtige aus dem Haus, in dem er mit der Schwester des später Getöteten und deren Vater lebte, habe ausziehen müssen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 26. November bis 2. Dezember 2016