Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Fernseher oder Großleinwand?

Länderspiel-Klassiker Deutschland gegen Italien Fernseher oder Großleinwand?

Sonnabendabend ist es soweit: Das Viertelfinale der Europameisterschaft mit dem Länderspiel-Klassiker Deutschland gegen Italien wird angepfiffen. Und während um 21 Uhr die deutsche Elf den Rasen in Bordeaux betritt, versammeln sich auch in Göttinger wieder zahlreiche Fans vor den Fernsehern und beim Public Viewing.

Voriger Artikel
AfD-Mitglied Steinke sucht Schulterschluss
Nächster Artikel
„Das Schönste auf der Welt ist die Liebe“

Feiernde Fans im Sartorius-EM-Village.

Quelle: HW

Göttingen. Wer meint, es sei noch keine richtige EM-Stimmung in der Stadt aufgekommen, der schaut vielleicht nicht an den richtigen Stellen. Zwar sind Deutschland-Fähnchen an Autos in diesem Jahr eher eine Seltenheit und auch ein ordentlicher Autokorso konnte bisher nicht gesichtet werden, ausgebrochen ist das Fußball-Fieber aber dennoch. Zum Beispiel beim Public Viewing in der Lokhalle. Tausende Fans jubeln und zittern vor der knapp 110 Quadratmeter großen Leinwand mit der deutschen Nationalmannschaft. Für die Großveranstaltung mit Stadionatmosphäre sind im Internet noch Tickets unter emvillage.de verfügbar.

Auch der Uni-Campus steht heute im Zeichen des Fußballs. Um 19.30 Uhr startet das größte Openair-Public-Viewing der Stadt zwischen Zentralem Hörsaalgebäude (ZHG) und der akademischen Burse – sollte das Wetter halten. Und danach sieht es eher nicht aus. Regen kühlt das Wetter abends auf 15 Grad ab. Das Public Viewing auf dem Campus wird bei schlechtem Wetter in das ZHG verlegt.

Wem das alles zu viel Trubel ist, bleibt noch der Gang in die Kneipe. Zum Beispiel ins La Vida in der Roten Straße. Dort hat man Tische, Fernseher und sogar Zapfanlagen auf die Straße gestellt. Hier gilt allerdings: Früh da sein oder am besten reservieren.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Weihnachtsdeko in Göttingen und Umgebung