Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Radfahrer bei Verkehrsunfall verletzt

Göttingen Radfahrer bei Verkehrsunfall verletzt

Bei einem Zusammenstoß zwischen einem Auto und einem Fahrrad erlitt ein Radfahrer am Montag, 18. Mai, um 10.50 Uhr Kopfverletzungen und Schürfwunden.

Voriger Artikel
Zündeleien in Nikolausberg
Nächster Artikel
Ölwanne aufgerissen

Nach bisherigen Ermittlungen wollte ein 25-jähriger Mann aus Göttingen gegen 10.50 Uhr mit seinem Rennrad die Robert-Koch-Straße 
in Höhe der Hermann-Rein-Straße überqueren. Im Kreuzungsbereich stieß er mit einem VW Sharan zusammen. Der Fahrer, ein 32 Jahre alter Mann aus dem Kyffhäuserkreis, wollte nach eigenen Angaben mit seinem Auto, welches zur Fahrgastbeförderung genutzt wird, die Robert-Koch-Straße in Richtung Innenstadt fahren. Kurz vor dem Zusammenstoß habe er von der Abbiegespur in die Geradeaus-Spur gewechselt. Der verletzte Fahrradfahrer wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht, konnte es am nächsten Tag aber bereits wieder verlassen, teilte die Polizei mit. Durch den Zusammenstoß wurde am Rennrad der Bremshebel abgebrochen und das Vorderrad verbogen. Am Pkw entstand ein leichter Lackschaden an der vorderen Stoßstange. Der Gesamtschaden wird auf etwa 750 Euro geschätzt. Der genaue Unfallhergang steht noch nicht fest. Insbesondere ist nicht geklärt, ob Rad- bzw. Pkw-Fahrer bei Grün- oder Rotlicht gefahren sind. Zeugen werden gebeten, sich unter Telefon 491-2218 bei dem Verkehrsunfalldienst Göttingen zu melden. Dieses gilt besonders für eine junge Frau, die dem verletzten Radfahrer zunächst geholfen hatte. Sie war bei der Unfallaufnahme nicht mehr anwesend.

ots

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Göttingen
Landtagswahl: So feiern die Parteien in Göttingen und der Region