Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Radolfshäuser und Dransfelder Kinder können Göttinger Gymnasien besuchen

Freie Wahl für Gymnasiasten Radolfshäuser und Dransfelder Kinder können Göttinger Gymnasien besuchen

Ab Sommer können Kinder aus allen Dörfern der Samtgemeinden Radolfshausen und Dransfeld nach der 4. Grundschulklasse problemlos auf ein Gymnasium in der Stadt Göttingen wechseln. Kinder und Jugendliche aus Göttingen können zudem  die Integrierte Gesamtschule (IGS) in Bovenden außerhalb des Stadtgebietes besuchen.

Voriger Artikel
Gesittete Narren übernehmen in Göttingen die Macht
Nächster Artikel
Rat Scheden kritisiert Endbericht zum Integrierten Entwicklungskonzept
Quelle: dpa (Symbolfoto)

Radolfshausen/Dransfeld. Das sind die wesentlichen Änderungen in den festgelegten Bezirken für die weiterführenden Schulen des Landkreises, die der Kreistag in Kürze beschließen wird. Sein Schulausschuss hat bereits zugestimmt.

Jahrzehntelang waren die Samtgemeinden Radolfshausen und Dransfeld bei der Schulwahl getrennt: Kinder und Jugendliche aus den Eichsfelddörfern Seeburg und Seulingen sowie aus dem Gleichen-Ort Etzenborn durften nur das Eichsfeld-Gymnasium in Duderstadt besuchen.

Ähnlich die Lage im Westen: Nur Kinder aus Barlissen, Ossenfeld und Varmissen durften bisher ein Göttinger Gymnasium besuchen, alle anderen Orte der Samtgemeinde Dransfeld waren dem Grotefend-Gymnasium in Hann. Münden zugeordnet. Dagegen hatten immer wieder Eltern aus den Dörfern ohne Wahlmöglichkeit protestiert. Für sie war es eine Ungleichbehandlung, weil den anderen Kindern in Göttingen gleich fünf Gymnasien zur Wahl stehen.

Diese Trennung durch die Samtgemeinden wird zum August aufgehoben. Hintergrund ist auch eine neue Kooperation zwischen dem Landkreis und der Stadt Göttingen bei der Organisation ihrer Schulen. Weil Göttingen seine Haupt- und Realschulen schließt und alleine auf Gesamtschulen und Gymnasien setzt, können Göttinger Kinder, die diese Schulformen nicht wünschen, weiterhin die Oberschulen des Landkreises in Dransfeld und Groß Schneen besuchen.

Außerdem können Göttinger Kinder auf die IGS Bovenden gehen. Mit dieser Zusage an den Landkreis hat sich die Stadt die Zustimmung des Kreises für eine weitere IGS in Weende gesichert. Geändert wird in der Schulbezirkssatzung außerdem noch die bisherige Zuteilung des Flecken Adelebsen. Weil die Haupt- und Realschule (Albert-Schweitzer-Schule) dort im Sommer schließt, werden Haupt- und Realschüler der Oberschule in Dransfeld zugeordnet.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Schauspieler-Casting im Göttinger „Kauf Park“