Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Landolfshausener Bürger nehmen Anlauf für Dorfladen-Initiative

Landolfshausen Landolfshausener Bürger nehmen Anlauf für Dorfladen-Initiative

Seit der Schließung des Raiffeisenmarktes als eine der letzten Begegnungsstätten steigt die Sorge in Lan-dolfshausen: Wird das öffentliche Leben im Dorf aussterben?

Voriger Artikel
Eine Kopie für Fredelsloh
Nächster Artikel
Streit um Einbürgerungsfeiern
Quelle: dpa/Symbolbild

„Zwar haben wir noch eine Kneipe, aber die Besitzer sind auch schon über 60“, sagt Klaus Winter, der sich in einer Aktionsgruppe mit Markus Ditges, Florian Jünemann, Eberhard Prunzel-Ulrich und weiteren engagierten Bürgern für ein lebendiges Landolfshausen einsetzt. Mit einer Vereinsgründung zu diesem Thema und verschiedenen Info-Veranstaltungen sollen Alternativen gefunden werden, um die Infrastruktur positiv zu verändern und der demografischen Entwicklung entgegenzuwirken.

Inzwischen haben sich Arbeitsgruppen gebildet zu den Themen Landwirtschaft, Kultur, Dorfentwicklung und Dorfladen. Als zentraler Knotenpunkt scheint sich dabei die Gruppe Dorfladen zu etablieren.

„Wir wollen herausfinden, ob ein Laden überhaupt gewollt wird und in welcher Form ein solcher Sinn machen würde“, erklärt Winter. Die Vorschläge umfassen neben der einfachen Einkaufsmöglichkeit für Lebensmittel auch ein angrenzendes Café mit Kinderspielecke, Paketannahme, Dienstleistungen oder Raum für Kultur –  oder statt eines Dorfzentrums mit Laden doch lieber ein Bürgertaxi, das die Landolfshäuser zum Edeka-Markt nach Eber-götzen bringt.

In den nächsten Wochen sollen Fragebögen an die Haushalte verteilt werden, um die Wünsche der Dorfbewohner einzuordnen. „In den Fragebögen geht es auch um die Finanzierung eines Ladens oder um die Bereitschaft zur Eigeninitiative. Natürlich kann das Ergebnis auch zeigen, dass kein Interesse an diesen Vorschlägen besteht“, erklärt Winter.

Die Aktionsgruppe bringt aber schon jetzt unterschiedliche Bevölkerungsschichten an einen Tisch und sorgt damit für aktiven Austausch. „Die Dorfladengruppe weist eine bunte Mischung auf. Rentner sind ebenso beteiligt wie junge Mütter, Alteingesessene ebenso wie Neubürger. Außerdem haben wir die Vorsitzenden unserer Vereine mit zu den Treffen eingeladen“, beschreibt Winter die Verknüpfung von Interessensgemeinschaften, um mit möglichst vielen Helfern die Infrastruktur in Landolfshausen zu verbessern. ny

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vor 25 Jahren erhielt der Göttinger Wissenschaftler Erwin Neher den Nobelpreis