Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Rätselhafte grüne Pfeile auf Göttinger Wochenmarkt

Soll Besuchern bei Orientierung helfen Rätselhafte grüne Pfeile auf Göttinger Wochenmarkt

Seit Wochen rätseln Besucher über grüne Pfeile auf dem Wochenmarktplatz. Die Lösung: Die Markierungen sind Teil des Wochenmarkt-Rundlaufs, der vom Wochenmarktverein und der Stadt eingerichtet wurde. Sie sollen in Verbindung mit Info-Tafeln und Listen den Besuchern bei der Orientierung helfen, wie Stadtsprecher Detlef Johannson erklärt. Allein: Die Listen und Tafeln fehlen noch. „Das ist natürlich etwas verwirrend“, sagt Johannson.

Voriger Artikel
Konflikt um Wohnheim in der Humboldtallee 9 Göttingen beigelegt
Nächster Artikel
Mitarbeiter von Göttinger Behörden häufig Ziel von Beleidigungen

Der Obst- und Gemüsestand Grote liegt 165 Meter entfernt vom Ausgangspunkt auf der linken Seite.

Göttingen. Der Rundlauf beginnt am Durchgang zur Kurzen Straße, schlängelt sich rechter Hand an den Ständen vorbei bis zur Hospitalstraße und führt dann am Einstein und Zak entlang wieder zurück zum Ausgangspunkt.

Nummern entlang der Markierungen beschreiben die Position eines jeden Marktstandes und seinen Abstand in Metern vom Ausgangspunkt. Bei einer geraden Zahle liegt der Stand in Laufrichtung rechts, bei einer ungeraden links. Ein Beispiel: Der Obst- und Gemüsestand Grote hat die Nummer 165.

Er liegt also einen 165 Meter langen Fußweg vom Ausgangspunkt entfernt auf der linken Seite. Der komplette Rundlauf hat eine Länge von 310 Metern. „Man muss sich also nicht überanstrengen“, sagt Johannson lachend.

Die Reaktionen der Besucher seien bis jetzt verhalten, sagt Dieter Rabe, Vorsitzender des Wochenmarktvereins. „So ein Mumpitz“, hätten etliche gesagt. Einige fänden die Idee aber gut. Sie ergebe ja ohnehin erst Sinn, „wenn an allen Eingängen Infotafeln hängen“, sagt Rabe. Das soll noch in diesem Jahr geschehen. Dann wäre das Rätsel um die grünen Pfeile gelöst.

Voriger Artikel
Nächster Artikel