Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Randalierende Fußballfans beschäftigen Polizei

Göttingen Randalierende Fußballfans beschäftigen Polizei

Randalierende Fußball-Fans haben die Göttinger Polizei in der Nacht auf Sonntag bis zum Morgen beschäftigt. Im Zeitraum von 23  bis 8.30 Uhr sei es zu einer erheblichen Einsatzbelastung gekommen, heißt es in einer Mitteilung der Polizei.

Voriger Artikel
Göttinger "Refugee Law Clinic" im März
Nächster Artikel
Christliche Jugendgemeinde Göttingen gestartet
Quelle: Kaestner/AP (Symbolbild)

Göttingen. Grund seien randalierende Fußballfans des vom Abstieg bedrohten Drittligisten Hansa Rostock gewesen. Etwa 80 Fans seien in der Nacht zum Sonnabend noch friedlich zu einem Auswärtsspiel nach Stuttgart gereist. Auf dem Heimweg der Fans nach dem verlorenen Auswärtsspiel beim Schlusslicht Stuttgarter Kickers sei es dann aber zunächst im Bahnhof Frankfurt zu Ausschreitungen gekommen. Hierbei seien Teile der Gruppe erstmals polizeilich festgehalten worden.

Auf der Weiterreise sei es dann erneut zu Auffälligkeiten gekommen, dieses Mal im Bahnhof Kassel. Daher sei die dortige Gruppe erneut von der Polizei getrennt worden. Die kleineren Gruppen seien nun nach und nach weiter in Richtung Norden gereist. Als Folge habe die Göttinger Polizei mehrstündige Unterstützungseinsätze für die Bundespolizei am Göttinger Bahnhof geleistet. Dort sei es bereits vergleichsweise ruhig zugegangen. Die Polizeibeamten seien dennoch über Stunden mit der Angelegenheit beschäftigt gewesen. Bei Begegnungen mit Hansa-Fans seien auch Göttinger Fans des VFB Stuttgart auf ihrer Rückreise aus Frankfurt Opfer von Straftaten geworden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vor 25 Jahren erhielt der Göttinger Wissenschaftler Erwin Neher den Nobelpreis