Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Rat Northeim beschließt rigide Sparmaßnahmen

Jede vierte Stelle fällt weg Rat Northeim beschließt rigide Sparmaßnahmen

Ein Viertel der 265 Planstellen in der Verwaltung der Stadt Northeim sollen bis 2015 reduziert werden. Dies hat der städtische Rat am Dienstag, 21. September, mehrheitlich bei einer Gegenstimme und einer Enthaltung beschlossen.

Als Ziel wurde formuliert, bei den Personalkosten den niedersächsischen Landesdurchschnittswert zu erreichen, berichtet Stadtkämmerer Jörg Dodenhöft.

So liegen die Personalkosten je Einwohner in Northeim derzeit bei 481,77 Euro, bei vergleichbar großen Städten in Niedersachsen bei 328,73 Euro. Betriebsbedingte Kündigungen schließe die Verwaltung aus. Kurz- und langfristige Gesamtschulden der Stadt beziffert der Kämmerer auf rund 90 Millionen Euro. „Weitere Gedanken“ zum Sparen gebe es in den Bereichen Aufgaben der Verwaltung, Sachkosten sowie freiwillige Aufgaben.

kah

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Göttingen
Martin Sonneborn in Göttingen

Martin Sonneborn in Göttingen - Antrag zur Namensänderung von Göttingen