Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Rathaus: Polizeistation statt Sozialamt

Ordnungshüter umgezogen Rathaus: Polizeistation statt Sozialamt

Die Polizeistation in Bovenden ist umgezogen. Die Beamten sind ab sofort nicht mehr auf dem Thie, sondern im Bovender Rathaus zu sprechen. An der Eingangstür des Hauses am Rathausplatz 1 hängt – noch provisorisch – das Hinweisschild. Der Umzug soll Vorteile bringen.

Voriger Artikel
Dransfeld: Einkaufszentrum West vom Tisch
Nächster Artikel
Fahrradstation und Vita-Parcours am Stiftsplatz

Mit Schlüssel fürs Rathaus: Willi Lüer, Jörg Siebert, Werner Meyer und Reinhard Fülle (v. l.).

Quelle: CH

Bovenden . „Wir freuen uns auf viele Synergieeffekte“, sagte Bovendens Bürgermeisterin Heidrun Bäcker (SPD) bei der Eröffnung der Station in den Räumen des ehemaligen Sozialamts. Der Landkreis nimmt die Aufgaben des Sozialamts fortan wieder selbst wahr. So ist der Platz für die Ordnungshüter frei geworden. Reibungslos habe der Umzug geklappt, lobte Sabine Kaunzner-Aue von der Verwaltung der Polizei. Deutlich sei spürbar, wie willkommen die Kollegen seien.

Für den Leiter einer Polizeiinspektion entspreche der Platz im Rathaus der Idealvorstellung, waren sich die Polizei-Vertreter einig. Hier könnten Polizei und Gemeinde nicht nur zusammen, sondern gemeinsam arbeiten, betonte Polizeihauptkommissar Reinhard Fülle, der die Dienststelle in Bovenden elfeinhalb Jahre geleitet hat. Für ihn und für die Bovender gibt es nun noch eine Neuerung. Für seine letzten zwei Jahre vor dem Ruhestand wechselt er nach Rosdorf. Neu an der Spitze der Bovender Station mit Willi Lüer und Jörg Siebert steht künftig Werner Meyer.

Die Bovender Polizeistation im Rathaus Bovenen hat auch einen neuen Telefonanschluss: 05 51 / 20 97 11 90.

enz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Bilder der Woche vom 14. bis 20. Oktober 2017