Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Regionale Genüsse auf Göttinger Genussmeile

Gänseliesel-Fest Regionale Genüsse auf Göttinger Genussmeile

Kürbisstuten, Grünkohl oder  Wildschwein-Bratwurst: Am Wochenende haben Spitzenrestaurants und andere Anbieter auf der Göttinger Genussmeile in der City kulinarische Spezialitäten aus der Region aufgetischt.

Voriger Artikel
Annabell Zapfe ist das neue Göttinger Gänseliesel
Nächster Artikel
Ohne Führerschein unterwegs
Quelle: Kirchhoff

Göttingen. Es duftet nach kräftigen Gewürzen und Wurst, leicht umwoben vom Hauch guten Weines. Weiß gekleidete Köche servieren direkt aus Topf und Pfanne, selbst unter einem Zeltdach gelingt es, feine Schokolade liebevoll zu präsentieren. Dieser Markt ist eine Freude für Freunde gehobener Küche, die auch bodenständig sein darf.

Und er etabliert sich immer mehr im Umfeld des Gänseliesel-Festes: „Wir kommen in jedem Jahr und essen immer Wildschweinbratwurst“, sagt Petra Lange aus Bovenden, während sie auch die Wurst für ihren Ehemann in Empfang nimmt. Der wartet mit zwei Gläsern Federweißer an einem der Tische rund um den Gänselieselbrunnen.

Es sind die regionalen Besonderheiten, die viele Besucher der Genussmeile anlocken: Eichsfelder Wurst, Käse vom Biohof und Göttinger Festtagssuppe. Aber es sind auch die für Mitteldeutschland außergewöhnlichen Angebote: Scampi-Spieß, Muscheln und karibischer Rum. Organisiert wird die zweitägige Genussmeile am Markt und an der Johanniskirche von der Wirtschaftsförderung Region Göttingen (WRG).

Ihr Geschäftsführer Detlev Barth ist nach der 6. Auflage „sehr zufrieden, es läuft granatenhaft“, zitiert er am Sonntagnachmittag einen Anbieter. Viele Gäste „fragen interessiert nach und wollen zum Beispiel wissen, woher unsere Produkte kommen“, bilanziert Karin Raub vom Landhaus Biewald. Auch für sie sei die Genussmeile „ein voller Erfolg“.

 
 

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 26. November bis 2. Dezember 2016