Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Regionalkonferenzen zum Thema Flüchtlinge

CDU-Kreisverband Göttingen Regionalkonferenzen zum Thema Flüchtlinge

Auf drei Regionalkonferenzen will der CDU-Kreisverband Göttingen das Thema Flüchtlinge in den kommenden zwei Wochen öffentlich diskutieren. Eine differenzierte Betrachtung, um Stimmungsmache entgegenzutreten, sei das Ziel, erklärt der Kreisverband.

Voriger Artikel
Mit der Kamera im Flüchtlingslager
Nächster Artikel
Rückenwind für Freifunk

Eine differenzierte Betrachtung finde im öffentlichen Diskurs immer weniger statt, so der CDU-Kreisverband.

Quelle: dpa

Göttingen . „Die Flüchtlingssituation“, heißt es in der Ankündigung der CDU, „wird auf allen Ebenen zurzeit diskutiert, teilweise emotional und bisweilen auch populistisch.“ Politische Kräfte am linken und rechten Rand nutzten das, um Stimmung zu ihren Gunsten zu machen. Eine differenzierte Betrachtung finde im öffentlichen Diskurs immer weniger statt.

Dies will die CDU mit ihren drei Regionalkonferenzen unter dem Titel „Die Flüchtlingssituation in Deutschland – Herausforderungen und Maßnahmen“ erreichen. Die erste Konferenz gibt es am Mittwoch, 3. Februar, im Hotel Schlossschänke, Vor der Burg 3-5 in Hann. Münden. Weiter geht es am Donnerstag, 4. Februar, im Hotel Zum Löwen, Marktstraße 30, in Duderstadt.

Die letzte Konferenz ist für Mittwoch, 10. Februar, im Holbornschen Haus, Rote Straße 34, in Göttingen geplant. Alle Konferenzen werden vom CDU-Kreisvorsitzenden und Bundestagsabgeordneten Fritz Güntzler geleitet und moderiert. Güntzler wird dabei auch seine Sicht als Bundestagsabgeordneter darstellen und aus erster Hand über weitere Maßnahmen informieren. Beginn ist jeweils um 19 Uhr.

Für eine bessere Planung bittet die CDU um eine Anmeldung unter Angabe des Namens und des gewünschten Termins in der Kreisgeschäftsstelle: Telefon 0551/517820, Fax: 0551/5178220, E-Mail: kreisverband@cdu-goettingen.de.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Weihnachtsdeko in Göttingen und Umgebung