Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Rosdorfer Grundschüler gestalten ihren Schulhof neu

Stein mit eigenem Namen Rosdorfer Grundschüler gestalten ihren Schulhof neu

Gespannt warten die Schüler der Klasse 1c der Heinrich-Grupe-Schule vor dem mit Beton gefüllten Kübel. Jedes Kind hält eine leere Margarinedose in der Hand. Elke Bornemann-Polzer, Rektorin der Heinrich-Grupe-Schule, steht vor dem Kübel und füllt die Dosen der Kinder mit Beton. „Das läuft hier wie am Fließband“, sagt sie. Anschließend gehen die Kleinen in ihre Klassen, immer darauf bedacht, nichts zu verschütten.

Voriger Artikel
Serie von Einbrüchen im Südkreis
Nächster Artikel
Schulleiter sprechen sich für dreizügige Grundschule in Friedland aus

Steine für den Schulhof: Jeder Schüler füllt seine Margarinedose.

Quelle: Hinzmann

Rosdorf. Aus dem noch flüssigen Beton entstehen in den nächsten Tagen Steine für ein neues Wegenetz auf dem Schulhof. Mit dem Projekt nimmt die Schule an der Aktion „Ideen machen Schule“ der PSD-Bank Braunschweig teil. Sobald der Beton etwas getrocknet ist verzieren die Kinder ihre Steine mit allerlei bunten Materialien. Besonders beliebt sind flache, phosphoreszierende Steine, von denen sich jedes Kind einen nehmen darf. Manche Kinder haben auch selbst Steine oder bunte Glasperlen mitgebracht. Auf das Verzieren freut sich Luca Grundlach aus der 1b schon ganz besonders: „Auf den Stein kommt mein Name“, erklärt der Sechsjährige.

Wie die künftigen Wegsteine am Ende aussehen werden, kann man schon im Schulkindergarten bewundern. Die Schüler der Klasse SKG, 2014 - 2015 präsentieren stolz ihre Arbeiten.  Kathy, Dominik, Asad, Tiffany und Wyatt sind sich einig: Der „Leuchtestein“ ist der schönste. Jeder von ihnen hat ihn auf seinem Pflasterstein verwendet.

Zusätzlich zu den persönlichen Steinen der Kinder hat jede Klasse einen größeren Klassenstein, auf dem später der Klassenname und das Datum stehen werden. Insgesamt 160 Meter lang soll das Wegenetz auf dem Schulhof werden. Die Vorarbeiten für das Verlegen der Steine beginnen in den Osterferien. In der Woche nach Ostern legen dann Eltern, Schüler und Lehrer in einer gemeinsamen Aktion die Steine auf die vorbereiteten Flächen.

Der Förderverein der Schule hat sich mit der Umgestaltung des Schulhofes für das Projekt „Ideen machen Schule“ der PSD-Bank Braunschweig beworben. Die Heinrich-Grupe-Schule selbst organisierte bisher einen Spendenlauf und zwei Basare, um Geld zu sammeln. „Die Idee zum Anlegen von Wegen auf dem Schulhof kommt von den Schülern“, so Katharina Freiesleben, die stellvertretende Schulleiterin.   

Von Finn Lieske

Schülerprojekt
Die PSD-Bank unterstützt mit ihrer Aktion „Ideen machen Schule“ Schüler-Projekte in den Bereichen von Sport über Kunst bis Naturschutz. Je kreativer eine Idee ist, desto größer sind die Gewinnchancen. Bewerbungen sind noch bis Donnerstag, 30. April, möglich. Der Bewerbungsbogen ist unter psd-braunschweig.de/ideen verfügbar. Die Besten Ideen werden mit bis zu 4000 Euro unterstützt. Aus dem Raum Göttingen haben sich bisher, neben der Heinrich-Grupe-Schule, die Grundschulen Bremke und Diemarden aus Gleichen, sowie die Realschule auf dem Röddenberg aus Osterode beworben.     fl
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 26. November bis 2. Dezember 2016