Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Rotary-Clubs unterstützen Göttinger Heinrich-Heine-Schule

Bewerbungstraining für Hauptschüler Rotary-Clubs unterstützen Göttinger Heinrich-Heine-Schule

Die drei Göttinger Rotary-Clubs unterstützen Schüler der Heinrich-Heine-Hauptschule bei ihrem Übergang von der Schule ins Berufsleben. 16 junge Frauen und Männer aus der Abschlussklasse konnten jetzt an einem intensiven und professionell geleiteten Bewerbungstraining teilnehmen – finanziert von den Rotariern.

Voriger Artikel
Demo vor Rat Göttingen
Nächster Artikel
Diskussion um Neubau im Göttinger Kunstquartier
Quelle: EF

Göttingen. Die Übungen sind anspruchsvoll und vor allem praxisnah. In Gruppendiskussionen und Präsentationseinheiten sollen die Jugendlichen für sich werben und dabei den richtigen Ton finden. Vielen fällt es zunächst schwer, selbstbewusst vor einem Personalentscheider aufzutreten - angemessen gekleidet, freundlich und verbindlich. Ihr Trainingscamp ist das Hotel Freizeit In, ihre Trainer sind Experten von der Gesellschaft für Projektierungs- und Dienstleistungsmanagement. In vier Übungen bereiten sie die Hauptschüler auf ihre Bewerbungen vor, wenn sie nach der Schule einen Ausbildungsplatz suchen.

Es ist nicht das einzige Projekt an der Schule, das die Rotary-Clubs Göttingen, Göttingen Süd und Hann. Münden finanzieren oder organisieren. Mit ihrer Hilfe gibt es auch Sprach-, EDV- und Benimm-Kurse und die Rotary-Mitglieder unterstützen die Jugendlichen als Mentoren bei der Suche nach Praktikumsplätzen. An der Schule sei der Anteil von Schülern mit Migrationshintergrund sowie von Schülern mit einer ungünstige Schulkarriere hoch. Und gerade diese Zielgruppe benötige vielerlei Hilfe, um ins Berufsleben einzusteigen, erklärt Sonja Alberts vom Club Göttingen.

Das Feedback der Schüler sowie der Lehrer sei überwältigend. Und inzwischen sei ein weiteres Projekt zur Unterstützung der Heinrich-Heine-Schule geplant: „Wir denken darüber nach, wie wir die hohen Herausforderungen in den Sprachklassen für Flüchtlinge unterstützen können“, so Alberts.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vor 25 Jahren erhielt der Göttinger Wissenschaftler Erwin Neher den Nobelpreis