Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Runder Tisch zum Schülertransport in Northeim

Kreisausschuss Runder Tisch zum Schülertransport in Northeim

Im Landkreis Northeim soll ein Runder Tisch zur Schülerbeförderung eingerichtet werden. Dies hat der Kreisausschuss jetzt beschlossen. Vorangegangen war dem Beschluss eine Empfehlung des Ausschusses für Schule und Sport.

Voriger Artikel
Mündener Viertklässler absolvieren "Fairness ist cool"-Training
Nächster Artikel
Polizei Göttingen sucht Besitzer von mutmaßlichem Diebesgut
Quelle: dpa (Symbolbild)

Northeim. Initiator ist Herbert Bredthauer, der die Einrichtung als Gruppenvertreter der Eltern im Fachausschuss beantragt hatte. Der Kreis Northeim folgt damit dem Beispiel des Landkreises Göttingen, in dem es eine ähnliche Plattform gibt. Ins Leben gerufen wurde sie aufgrund zahlreicher Beschwerden von Schülern, Eltern und Schulen. Der Runde Tisch für den Landkreis Northeim wird unter Federführung des Verkehrsverbundes Süd-Niedersachsen (VSN) eingerichtet.

 

„Ich hoffe, dass wir damit die Kommunikation verbessern und dem Bedürfnis der Eltern nach direkter Information nachkommen“, so der Erste Kreisrat Hartmut Heuer. Eltern und Schüler hätten sich in der Vergangenheit immer wieder über mangelhafte Information bei Fahrplanänderungen, Abschaffung oder Verlegung von Buslinien und Haltestellen beklagt. Auch die Unzuverlässigkeit und die Überfüllung der Busse wurden häufig thematisiert.

 

Dem Runden Tisch sollen Vertreter des Kreiselternrates, des VSN, des ZVSN, der Busunternehmen, der Kreispolitik und der Kreisverwaltung als Träger der Schülerbeförderung angehören. Eine erste Sitzung soll in der zweiten Augusthälfte  rechtzeitig vor Beginn des neuen Schuljahres einberufen werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Schauspieler-Casting im Göttinger „Kauf Park“