Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Rundgänge und viele Informationen

Deutscher Fachwerktag Rundgänge und viele Informationen

Veranstaltungen ganz unterschiedlicher Art werden bundesweit am Deutschen Fachwerktag geboten, um das Bewusstsein in und für Fachwerkstädte zu erhöhen. Auch in Südniedersachsen sind vier Kommunen mit hohem Fachwerkanteil mit Aktionen amSonntag, 29. Mai, dabei.

Voriger Artikel
150 Jahre HG - ein Weg zur Emanzipation
Nächster Artikel
Bushaltestellen in Holtensen werden umgebaut

Ortsheimatpfleger Adolf Kellner begleitete am Fachwerktag 2010 die Teilnehmer auf dem damals neuen Fachwerklehrpfad in Nörten-Hardenberg.

Quelle: Christina Hinzmann

Landkreis. So beteiligen sich mit Osterode, Duderstadt und Hann. Münden drei der fünf Fachwerk-Fünfeckstädte am Tag des Fachwerks. Ebenfalls vertreten ist Nörten-Hardenberg.

In Nörten-Hardenberg kümmert sich der örtliche Verein für Geschichte und Denkmalpflege darum, dass das historische Gut erhalten und erforscht wird. Dazu zählt der Schutz von Baudenkmälern ebenso wie die Erinnerung an alte Handwerksberufe.

Am Tag des Fachwerks öffnet der Verein das Heimathaus an der Langen Straße 38 für Besucher. Von 11 bis 17 Uhr ist eine Sonderausstellung zum Thema Fachwerk samt einer Fachwerkwand und Exponaten der unterschiedlichen Fachwerkverbindungen zu sehen. Außerdem starten um 11 und um 15 Uhr am Heimathaus Führungen auf dem Nörten-Hardenberger Fachwerk-Lehrpfad.

In Duderstadt lernen die Besucher die Geschichte der Stadt bei einem leicht makaberen Rundgang mit Scharfrichter „Meister Hans“ aus einer anderen Perspektive kennen. Stationen sind Orte, die mit der Tätigkeit des Scharfrichters zu tun haben. Anmeldungen für die Führung mit „Meister Hans“ auf den Spuren von Hans Zinke, Henker im mittelalterlichen Duderstadt ist erforderlich bei der Gästeinformation Duderstadt, Telefon 05527/841200.

Führung mit Zimmermännern

Zunftgeschichte: Als Teil des Deutschen Fachwerktages am Sonntag, 29. Mai, geben Zimmermänner ab 14.30 Uhr eine Führung in Hann. Münden. Treffen ist um 14.30 Uhr am Rathaus, Lotzestraße 2. Die Zimmermänner berichten unter anderem von der Geschichte ihrer Handwerkerzunft, ihren Arbeitsbedingungen und der Stadtgeschichte.

Am Deutschen Fachwerktag bieten alle Mitgliedsstädte der Arbeitsgemeinschaft Deutsche Fachwerkstädte und der Deutschen Fachwerkstraße Führungen zum Themenschwerpunkt „Fachwerk“ an. Damit soll das Bewusstsein für den Bestand und die Erhaltung der Fachwerkstädte gestärkt werden, so die Veranstalter. pdk

In Hann. Münden wird eine Führung mit dem Zimmermann angeboten. Dabei erfahren die Teilnehmer Wissenswertes über dessen Handwerkszunft und die Ständerbauweise, aber auch über die Menschen, die in den alten Häusern wohnten. Treffpunkt ist um 14.30 Uhr an der Tourist-Information im historischen Rathaus, Lotzestraße 2.

In Osterode steht eine Exkursionen in der Fachwerk-Fünfeck-Stadt auf dem Programm, für die eine Anmeldung erforderlich ist bei Bernd Demandt, Telefon 0173/8513537, E-Mail an denkmalaktivisten@gmail.com. Die in Osterode geplanten Veranstaltung ist bereits am Sonnabend, 28. Mai: Um 10.30 Uhr ist Treffpunkt der Teilnehmer an der Tourist-Info in Osterode, gegen 13.30 Uhr ist bei einem Imbiss Gelegenheit zum Austausch im Ratskeller, ab 14.30 Uhr werden potenzielle Denkmäler besichtigt und gegen 16.30 Uhr klingt die Exkursion im Museum im Ritterhaus.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Schauspieler-Casting im Göttinger „Kauf Park“