Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
FDP in vier Ortsräten vertreten, Piraten schaffen Einzug in Weende

Wahlergebnisse aus den Göttinger Ortsteilen FDP in vier Ortsräten vertreten, Piraten schaffen Einzug in Weende

Ortsrat Elliehausen / Esebeck

Die SPD liegt mit 48,6 Prozent vor der CDU (37,63 Prozent) und den Grünen (13,77 Prozent). Damit fallen je vier Sitze auf SPD und CDU und einer auf die Grünen. Im Vergleich zu 2011 haben die Grünen mehr als sieben Prozent verloren, die beiden anderen Parteien verzeichneten leichte Gewinne.

Voriger Artikel
Mehrheit schrumpft auf zwei Sitze
Nächster Artikel
Wahlsplitter

Die SPD dominiert in den Ortsräten.

Quelle: Peter Heller

Ortsrat Elliehausen / Esebeck. SPD: Fritz-Wilhelm Neumann, Björn Boese*, Werner Fest und Martin Gilewski*.

CDU: Tim Tielebörger*, Helge von Wienskowski genannt von Saltzwedel*, Gudrun Renner und Constantin Grube.

Grüne: Harald Wiedemann.

Ortsrat Geismar

Mit 30,59 Prozent der Stimmen liegt die SPD wieder knapp vor der CDU (29,71 Prozent). Die Grünen holten 23,56 Prozent der Stimmen, die Linken 6,46, die FDP 5,91 und die Piraten 3,79 Prozent der Stimmen. Damit sitzen fünf Parteien im Ortsrat. Vier Sitze hat die SPD, vier die CDU, drei die Grünen und je einen FDP und Linke. Die FDP hatte 2011 mit 3,48 Prozent keinen Sitz bekommen.

SPD: Dieter Czech, Annette Meyer*, Elvan Tekindor-Freyjer* und Peter Limpke*.

CDU: Helmut Migge, Gerda Fischer, Dirk Bathke* und Simone Strate*.

Grüne: Thomas Harms, Steffani Wirth und Ute Döring.

FDP: Lutz Knopek*

GöLinke: Thomas Bredy*.

Ortsrat Groß Ellershausen / Hetjershausen / Knutbühren

Im Ortsteil machen SPD und CDU die Wahl unter sich aus. Mit 55,38 Prozent der Stimmen liegt die SPD vor der CDU (44,62 Prozent), was eine Sitzverteilung von fünf zu vier ergibt. Das war auch schon nach der Kommunalwahl 2011 der Fall.

SPD: Heidrun von der Heide, Christian Henze*, Ralf Krumacker, Anke Siebold und Karin Warnecke-Kharazipour*.

CDU: Holger Bock, Hartmut Haepe*, Michael Kupke und Klaus Heß*.

Ortsrat Grone

Der Ortsteil bliebt mit 57,44 Prozent der Stimmen fest in SPD-Hand, die Partei legt im Vergleich zu 2011 um fast sechs Prozent zu. Die CDU holt 22,20 Prozent, die Grünen 11,49. Auch die Linke sitzt erneut im Ortsrat - 8,87 Prozent der Wähler stimmten für sie. Die FDP ist nicht mehr im Ortsrat, sie war nicht angetreten.

SPD: Birgit Sterr, Bernd Grunwald, Werner Bonus, Oliver Steckel, Dieter Krause, Ingeborg Wagner und Lisa Wätjen*.

CDU: Hans-Henning Eilert, Wiebke Steffen-Eckhardt* und Kerem Öztürk*.

Grüne: Maria Gerl-Plein und Rainer-Wilfried Hoffmann*

GöLinke: Hendrik Falkenberg.

Ortsrat Herberhausen

Alles bleibt: Im Ortsrat Herberhausen ändert sich nach der Wahl am Sonntag nichts an der Sitzverteilung. SPD und CDU bekommen je drei Sitze, die WGH zwei und die Grünen einen Sitz. Mit 38,56 Prozent wird die SPD um Ortsbürgermeisterin Ingrid Möhring stärkste Partei gefolgt von der CDU mit 30,15 Prozent und der WGH mit 18,77 Prozent. 9,39 Prozent entfallen auf die Grünen. Ohne Sitz bleibt die FDP mit 3,13 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag in Herberhausen bei 63,63 Prozent.

SPD: Volker Grothey, Ingrid Möhring und Ursel Frederichs.

CDU: Mario Lockemann, Karin Limbach und Dirk Beuße*.

Grüne: Ingeborg Rippen.

WGH: Jens Droß und Monika Dieterle.

Ortsrat Holtensen

Der Ortsrat in Holtensen bleibt in der Hand von SPD und CDU. Andere Parteien waren, anders als 2011 als die FDP zusätzlich kandidierte, nicht angetreten. Auf die SPD, die mit Ortsbürgermeisterin Karla Busch an der Spitze 64,24 Prozent erreichte und gegenüber 2011 leicht zulegte, entfallen sechs Sitze, auf die CDU mit 35,76 Prozent kommen drei Sitze. Die Wahlbeteiligung betrug 53,09 Prozent.

SPD: Karla Busch, Frank Herwig, Marc Roders, Anette Nothdurft, Bernd Vollmer und Günter Reschke*.

CDU: Mareike Mecke, Karin Schultz und Nils-Patrick Geyer*.

Ortsrat Nikolausberg

In Nikolausberg profitiert die SPD von einer schwächelnden CDU, die gegenüber 2011 knapp sieben Prozent der Stimmen verliert. Sie kommt nur auf 34,19 Prozent. Gleichzeitig erzielt die SPD knapp vier Prozent mehr und landet bei 38,23 Prozent. Die Grünen büßen knapp fünf Prozent ein und kommen auf nur noch 16 Prozent, die einen Sitz bedeuten. Gleichzeitig schafft die FDP bei 8,13 Prozent mit einem Sitz den Wiedereinzug in den Ortsrat. Die SPD hat künftig vier Sitze, die CDU muss einen abgeben und ist mit drei Mitgliedern im Ortsrat vertreten. Bei 56,66 Prozent lag die Wahlbeteiligung in Nikolausberg.

SPD: Karola Margraf, Rüdiger Reyhn*, Ulrike Gerischer und Peter Malcherek*.

CDU: Wibke Güntzler, Michel Beckmann* und Heiko Dircks.

Grüne: Bernd-Michael Weide.

FDP: Hiltrud Sürmann*.

Ortsrat Roringen

Um fast zwölf Prozent steigert die SPD ihr Ergebnis bei der Ortsratswahl in Roringen auf 66,86 Prozent. Sie bekommt sechs Sitze im Ortsrat. Die CDU verliert vier Prozent und einen Sitz. Mit 26,84 Prozent stehen ihr zwei Sitze zu. Neu mit 6,3 Prozent zieht die FDP mit einem Sitz in den Ortsrat. 63,46 Prozent der Wahlberechtigten gingen Sonntag zur Wahl.

SPD: Alfred Rosenplänter, Werner Massow, Marion Stadelhuber, Ingo Kruse, Thomas Caspers* und Detlef Koch.

CDU: Mark Hollenbach und Ekkehard Warnecke*.

FDP: Gabriela Salinas*.

Ortsrat Weende

Fünf Parteien sind künftig im Ortsrat Weende vertreten. Stärkste Partei mit 36,09 Prozent und fünf Sitzen ist die SPD und hält damit das Ergebnis von 2011. Drei Sitze gehen wie schon 2011 an die CDU (25,37 Prozent). Die Grünen mit 26,77 Prozent verlieren zwei ihrer vormals fünf Sitze. Drittstärkste Kraft werden mit 6,12 Prozent die Piraten, die mit Angelo Perriello erstmals einen Sitz im Weender Ortsrat erhalten. Die schafft mit 5,65 Prozent und einem Sitz den Wiedereinzug. Die Weender Wahlbeteiligung lag bei 45,37 Prozent.

SPD: Hans-Albert Ludolph, Marianne Tönsmann-Rätzke, David Hunt*, Ellen Fischer-Kallmann und Edgar Culp*

CDU: Hans Arnold, Eckhard Berger und Marianne Spiedel.

Grüne: Jutta Abramowski, Mehmet Sah Tugcu und Torben Müller*.

FDP: Patrick Thegeder*.

Piraten: Angelo Perriello*.

(Mit * gekennzeichnete Politiker sind neue Mitglieder in den Ortsräten)

Voriger Artikel
Nächster Artikel