Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
"Sabotage-Akt" auf Biogasanlage Bilshausen: Fahndung mit Fotos

Belohnung ausgesetzt "Sabotage-Akt" auf Biogasanlage Bilshausen: Fahndung mit Fotos

Mit Flugblättern sucht der Betreiber der Biogasanlage Bilshausen Hinweise auf die Täter, die im Februar dieses Jahres „wiederholt einen Sabotage-Akt mit Gift“ auf die Biogasanlage in Bilshausen verübt haben.

Voriger Artikel
Umzug zur Kirmes in Holzerode
Nächster Artikel
In „Eldeimo“ hölzerne Hütten am Bolzplatz gebaut
Quelle: dpa (Symbolfoto)

Bilshausen. Die Geschäftsführung hat eine Belohnung von 5000 Euro ausgesetzt. Außerdem zeigen die Plakate, die unter anderem an Bilshäuser Geschäfte ausgegeben wurden, Fotos der Überwachungskamera, die einen Täter zeigen könnten.

Der Polizei war der Zeugenaufruf am Sonnabend nicht bekannt. Eine Belohnung auszusetzen für denjenigen, der sachdienliche Hinweise zur Ergreifung eines  Täters liefern könne, sei grundsätzlich zulässig.

Der Geschäftsführer der Biogasanlage war am Wochenende für eine Stellungnahme nicht zu erreichen. Er hatte bereits im vergangenen Jahr erstmals Anzeige erstattet, weil scheinbar über Monate hinweg sachfremde Stoffe in die Biogasanlage eingeleitet worden waren.

Die Betreiber hatten dies anhand von Leistungsverlusten bemerkt. Damals vermutete er, der oder die Täter müssten „konkrete Kenntnis vom Ablauf einer Biogasanlage“ haben.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 26. November bis 2. Dezember 2016