Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Sanierung Maschmühlenweg startet im März

Rund 20000 Fahrzeuge täglich auf Göttingens Schlagloch-Strecke Sanierung Maschmühlenweg startet im März

Nach der Verzögerung bei der Sanierung des Maschmühlenweges, hofft die Göttinger Bauverwaltung nun, dass die Arbeiten im März beginnen können.

Voriger Artikel
Flüchtlingshelfer im DGB-Haus bedanken sich
Nächster Artikel
Bürger liefern mehr als 1000 Spenden an
Quelle: Archiv

Götttingen. Es müsse, bevor Aufträge vergeben werden könnten, der Bescheid des Fördermittelgebers abgewartet werden, sagte Verwaltungssprecher Detlef Johannson."Wenn alles gut geht, könnten wir auch hier im März loslegen – hoffen unsere Tiefbauer."

Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler (SPD) hatte in seiner Neujahrsrede den Sanierungsbeginn in diesem Jahr angekündigt. Ursprünglich war geplant, dass der Ausbau im Frühjahr 2015 beginnen sollte. Die Verwaltung rechnet mit einer zweijährigen Bauzeit. Die Kosten für den Straßenbau beziffert sie mit 2,8 Millionen Euro, die Planungskosten mit 220000 Euro. 

Die Sanierung des maroden Maschmühlenweges hatte sich um ein Jahr verzögert, weil die Stadt Göttingen mit diesem Projekt nicht ins Förderprogramm des Landes Niedersachsen aufgenommen worden ist.

Rund 20 000 Autos täglich, darunter 1000 Lkw befahren den Maschmühlenweg, der zu Göttingens wichtigsten Hauptverkehrsstraßen zählt. Seit Jahren ist sie zwischen der Hildebrandstraße und dem Rinschenrott in einem desolaten Zustand. Schlagloch reiht sich an Schlagloch, die Fahrbahn gleicht einem Flickenteppich.

„Generell schlechter Fahrbahnzustand“ nennt das die Bauverwaltung. Ähnliches gilt für Fuß- und Radweg sowie für die Bushaltestellen. Der knapp ein Kilometer lange Abschnitt der Straße weise „erhebliche verkehrliche und gestalterische Defizite“ auf, urteilte die Verwaltung bereits 2014 und kündigte eine „zwingend erforderliche“ Grundsanierung" an.

Die Funktion der Straße soll erhalten bleiben, die Verkehrssicherheit erhöht und Parkplätze neu geordnet werden. Gleichzeitig soll es bessere und breitere Fußgänger- und Radwege geben. Zudem schlägt die Verwaltung Verbesserungen für den Busverkehr vor. Auch gestalterisch sollen der Maschmühlenweg und deren Seitenbereiche aufgewertet werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Schauspieler-Casting im Göttinger „Kauf Park“