Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Sanierung des Reinhäuser Waldteichs

Fische ziehen um Sanierung des Reinhäuser Waldteichs

Die Sanierung des Waldteichs von Reinhausen hat am Dienstagmorgen, 7. Oktober, begonnen. Wasser wurde abgelassen, die Fische des Teichs wurden umgesiedelt.

Voriger Artikel
Schulobstprogramm in der Göttinger Region gestartet
Nächster Artikel
Rat Hardegsen lehnt Aufhebung der Höhenbegrenzung ab

Fette Karpfen ziehen um. Jörg Behling und Ulrich Heitkamp (v.l.) organisieren den Umzug.

Quelle: Hinzmann

Reinhausen. Bei dem Waldteich hinter dem Reinhäuser Schützenhaus handelt es sich um das ehemalige Waldschwimmbad des Ortes. Nachdem es umgebaut worden war, bot das stehende Gewässer Lebensraum für Fische und andere Wassertiere, die in Fließgewässern üblicherweise nicht vorkommen.

Das Problem derzeit: Die Abgrenzung des als Umlaufgraben gestalteten Reinbach zum Waldteich ist beschädigt. Die Folge: „Zuviel Wasser läuft aus dem Teich in den Bach“, erläutert Jörg Behling, Förster in den Forstämtern Reinhausen und Hann. Münden. Der Wasserstand im Teich sei damit zu niedrig. Zum Schluss sei er nur noch etwa einen halben Meter tief gewesen – zu wenig für den nicht unerheblichen Fischbesatz.

Daher muss der trennende Wall jetzt instandgesetzt werden. Voraussetzung dafür war, das Wasser aus dem Teich zum großen Teil abzulassen. Das geschah am Dienstag. Um den Fischbesatz zu retten, wurden die Tiere herausgefischt, in Plastikwannen gesetzt, zu einem Teich auf der anderen Seite des Reinhäuser Waldes gefahren und dort wieder ausgesetzt.

Teich ausgebaggern

Ende dieser Woche, spätestens zu Beginn der kommenden Woche soll ein Bagger anrücken und Teich und Umlauf neu modellieren. Ziel ist, die Abgrenzung so zu gestalten, dass nur bei Mittel- oder Hochwasser vom Reinbach Wasser in den Teich fließen kann, erläutert Förster Behling.

Dazu müsse unter anderem Ton eingearbeitet werden. Außerdem wird der Teich ausgebaggert. Nach Abschluss der Maßnahme sollen auch die Fische wieder zurückkehren.

Der Teich sei auch deshalb ökologisch wichtig, weil hier Vögel wie der Eisvogel und wohl auch der Schwarzstorch Nahrung fänden, meint Behling. Finanziert wird die Sanierung des Reinhäuser Waldteichs mit Mittel des Landes Niedersachsen und des Naturschutzbundes Nabu.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Konzept vom Arbeitsmarkt
Hummel im Landeanflug: Mit dieser Fotografie hat Lea Wessel den HAWK-Wettbewerb „Wilde Tiere in Deutschland“ gewonnen.

Wald, Natur und Nachhaltigkeit stehen seit 40 Jahren im Mittelpunkt an der Fakultät Ressourcenmanagement der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst (HAWK). Bei der Feier zum 40-jährigen Bestehen der Fakultät, die gegründet wurde, um Förster auszubilden, ging es um die Frage, warum sich junge Menschen für Nachhaltigkeit engagieren und ihr Studium danach auswählen?

mehr
Weihnachtsbeleuchtung in Göttingen und Umgebung