Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Knapp vier Millionen Euro für Schulen

Sanierung städtischer Schulen Knapp vier Millionen Euro für Schulen

Ferienzeit ist Bauzeit: Knapp vier Millionen Euro investiert die Stadt Göttingen in diesem Sommer in die Sanierung der städtischen Schulen. Größter Posten: die Sanierung der Außenstelle des Max-Planck-Gymnasiums (MPG) am Albanikirchhof.

Voriger Artikel
Rechtsextreme Straftaten nehmen zu
Nächster Artikel
„Mausmobil“ macht Halt am Gänseliesel

Handwerker im Westtrakt des Felix-Klein-Gymnasiums in Göttingen.

Quelle: Harald Wenzel

Göttingen. In der MPG-Außenstelle sollen in den Ferien sowohl der Parkettfußboden als auch der Naturstein der Nordfassade saniert werden. Nach Auskunft der Stadtverwaltung wird zudem ein zweiter Rettungsweg eingebaut. Die Gesamtkosten für die Sanierung beziffert die Verwaltung mit einer Million Euro.

400 000 Euro fließen an das Felix-Klein-Gymnasium

400 000 Euro fließen an das Felix-Klein-Gymnasium. Hier beginnt der zweite Sanierungsabschnitt des westlichen Klassentraktes. In der Geschwister-Scholl-Gesamtschule stehen für die Sanierung von Naturwissenschaftsräumen und Toiletten 290 000 Euro zur Verfügung. Nach Verwaltungsangaben ist in der Integrierte Gesamtschule in Weende ein „energetische Teilsanierung“ geplant. 230 000 Euro sind dafür vorgesehen.

Der Westtrakt der Adolf-Reichwein-Schule soll in den Ferien neue Fenster bekommen, Hort und Werkraum werden umgebaut. 200 000 Euro kosten die Arbeiten. Für den gleichen Betrag bekommen die Hainbundschule, die Hagenbergschule und die Brüder-Grimm-Schule neue Toiletten. In der Wilhelm-Busch-Schule entsteht ein zweiter Rettungsweg für den östlichen Klassentrakt, am Theodor-Heuss-Gymnasium werden Flurdecken erneuert und Rettungswege modernisiert. An beiden Schulen werden dafür nach Verwaltungsangaben jeweils rund 180 000 Euro investiert.

Hainberg-Gymnasium: 125 000 Euro

Das Hainberg-Gymnasium steht mit der Erneuerung eines naturwissenschaftlichen Raums und der Mittelspannungsversorgung für 125 000 Euro auf dem Plan. Die Erneuerung von Schmutz- und Regenwasserleitungen im Max-Planck-Gymnasium schlägt mit 90 000 Euro zu Buche. In der Herman-Nohl-Schule werden für 62 000 Euro Klassenräume saniert und in der Grundschule Herberhausen 45 000 Euro in eine neue Heizungsregelung investiert. Das Otto-Hahn-Gymnasium bekommt neue Fußböden im Wert von 35 000 Euro. Weitere, kleinere Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen in anderen städtischen Schulen sind mit insgesamt 400 000 Euro veranschlagt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Schauspieler-Casting im Göttinger „Kauf Park“