Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Sanierung vom Maschmühlenweg in Göttingen verschoben

Erst im kommenden Jahr Sanierung vom Maschmühlenweg in Göttingen verschoben

Die Sanierung des maroden Maschmühlenwegs verzögert sich. Grund: Mit diesem Projekt ist die Stadt Göttingen nicht ins Förderprogramm des Landes Niedersachsen gekommen, erklärt Stadt-Sprecher Detlef Johannson. Mit dem Straßenbau werde die Stadt daher erst im kommenden Jahr beginnen können.

Voriger Artikel
Feuerwehrhaus Etzenborn wird 42.000 Euro teurer als geplant
Nächster Artikel
Cannabis sprießt in Göttingen

Göttingen. Allerdings sollen erste Maßnahmen zum Kanalbau schon im laufenden Jahr anlaufen, sagt Johannson. Dann wird ein Teil der Kanäle ohne große Erdarbeiten im sogenannten Inliner-Verfahren saniert.

Die Sanierung des Maschmühlenwegs sollte mit einem Bauvolumen von sechs Millionen Euro – drei Millionen für den Straßenbau - zu den ganz großen Baumaßnahmen des laufenden Jahres gehören. Für den Ausbau sollen gut 1,1 Millionen Euro Beiträge von den Anwohnern erhoben werden.

Die Rumpelstrecke ärgert Göttinger Autofahrer seit Jahren. Die Straße weist „erhebliche verkehrliche und gestalterische Defizite“ auf, urteilt auch die Verwaltung. Eine Grundsanierung sei „zwingend erforderlich“. Damit soll die Verkehrssicherheit erhöht und Parkplätze neu geordnet werden.

Zudem sollen Fußgänger- und Radwege verbessert und verbreitert werden. Geplant sind außerdem Verbesserungen für den Busverkehr. Auch gestalterisch sollen die Straße und deren Seitenbereiche attraktiver gestaltet werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Von Redakteur Matthias Heinzel

Vor 25 Jahren erhielt der Göttinger Wissenschaftler Erwin Neher den Nobelpreis