Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Saunieren in Göttinger Eiswiese kostet bald mehr

Badeparadies will Eintrittspreise erhöhen Saunieren in Göttinger Eiswiese kostet bald mehr

Das Badeparadies Eiswiese will die Eintrittspreise für seine Saunalandschaft erhöhen. Das bestätigte Alexander Frey, Geschäftsführer der Göttinger Sport und Freizeit GmbH (GöSF), als Betreiber des Bades. Wer nur schwimmen will, muss hingegen nicht mehr bezahlen.

Voriger Artikel
Unbekannte zünden fünf Altpapier-Container in Göttingen
Nächster Artikel
Jugendtrainer muss sich wegen Vergewaltigung verantworten

Badeparadies Eiswiese

Quelle: Vetter

Göttingen. Hintergrund der geplanten Preisanpassung sei die Erhöhung der Mehrwertsteuer für Saunabesuche von sieben auf 19 Prozent zum 1. Juli 2015, sagte Frey. Diese führe zu einer jährlichen Mehrbelastung für den Saunabetrieb von rund 140 000 Euro. Um das zu kompensieren, sei eine Erhöhung der Preise unumgänglich. Im Jahr 2015 habe man das noch vermeiden können, ab 2016 müsse man aber reagieren, sagte Frey.

Demnach soll der Preis für einen vierstündigen Besuch der Sauna (einschließlich Solebad und Schwimmhallen) um einen Euro auf 16 Euro (Erwachsene) und auf elf Euro (Jugendliche, Schüler, Studenten) steigen. Die Tageskarte für die Sauna soll ab 2016 ebenfalls einen Euro mehr kosten als bislang, und zwar für Erwachsene 18 Euro und für Jugendliche, Schüler sowie Studenten zwölf Euro. Von den rund 650 000 jährlichen Besuchern der Eiswiese seien etwa 100 000 Sauna-Nutzer, sagte Frey.

Durch die Preiserhöhung könnten die Effekte, die sich aus der Mehrwertsteuererhöhung ergeben, aber nicht vollständig aufgefangen werden, heißt es in der entsprechenden Vorlage, mit der sich am Dienstag, 17. November, der Sportausschuss des Rates befasst. Und weiter: „Allerdings wird die Marktsituation im Großraum Südniedersachsen und Nordhessen so eingeschätzt, dass zurzeit kein Spielraum für eine darüber hinausgehende Erhöhung der Entgelte besteht, ohne einen Besuchereinbruch befürchten zu müssen.“

Als Grundlage für diese Annahme führt die GöSF Eintrittspreise von Sauna-Anbietern in der Region an. Demnach kostet eine Tageskarte für das Vitamar in Bad Lauterberg 15,70 Euro, für die Werratal-Therme in Bad Soden-Allendorf 14,50 Euro, für die Wesertherme in Bad Karlshafen 20 Euro, für den Vitalpark in Bad Heiligenstadt 15 Euro, für die Hessentherme in Kassel 26 Euro und für das Vital Spa im Göttinger Freizeit In 18 Euro. Das Badeparadies biete allerdings im Vergleich zu den meisten Konkurrenten in der Region „ein ganz anderes Leistungsspektrum“ an, sagte Frey. Der Sportausschuss des Rates tagt am Dienstag, 17. November, um 16 Uhr in der Sparkassen-Arena, Schützenplatz 1.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 3. bis 9. Dezember 2016