Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Schilder gegen Parkärger in Göttinger Liebrechtstraße

Anwohner klagen über Platzmangel Schilder gegen Parkärger in Göttinger Liebrechtstraße

Es wird eng in der Liebrechtstraße: Anwohner klagen darüber, dass die Parksituation unklar sei und es nicht genügend Stellplätze für Autos gebe. Zusätzliche Schilder sollen demnächst Abhilfe schaffen.

Voriger Artikel
Neue Stolpersteine erinnern in Göttingen an NS-Opfer
Nächster Artikel
Güntzler und Junge Union beim Tageblatt

Asghar Modarres und andere Anwohner der Liebrechtstraße klagen über mangelnden Parkraum.

Quelle: Hinzmann

Göttingen. Die Straße befindet sich im Besitz der Wohnungsgenossenschaft eG Göttingen, die sie für rund eine halbe Millionen Euro saniert hat. Die neu geschaffenen Parkplätze vermietet sie seitdem für 22 Euro pro Monat. Anwohner Asghar Modarres ist damit nicht zufrieden, weil die drei einzigen Parkplätze, die es bereits vor der Sanierung gegeben hat, für zwölf Euro vermietet wurden – noch während er sich deshalb in Korrespondenz mit der Genossenschaft befand, seien alle Parkplätze vergeben worden.

 
Henning Schreiber, Vorstandsvorsitzender der Wohnungsgenossenschaft, begründet den gestiegenen Preis der vor bereits zehn Jahren ausgewiesenen Parkflächen mit den Sanierungskosten und der allgemeinen Mietentwicklung: „Aufgrund hoher Straßensanierungskosten mussten wir für die neuen Stellplätze einen Mietpreis von 22 Euro kalkulieren. Es konnten zum Zeitpunkt der Vergabe alle nachfragenden Anwohner einen Stellplatz zu diesem Preis bekommen. Zum selben Zeitpunkt haben wir, um die Preisunterschiede nicht zu groß werden zu lassen, die drei alten Stellplätze im Mietpreis auf 18 Euro monatlich angehoben.“

 
Unklarheit herrscht außerdem darüber, wo in der privaten Spielstraße überhaupt geparkt werden darf. Rechtlich ist dies in Spielstraßen ohnehin nur auf gekennzeichneten Flächen möglich, allerdings weist der Bereich an den Häusern die gleiche Pflasterfarbe auf wie die vermieteten Parkflächen. „Die Markierungen sind in der Tat noch nicht klar genug, die Beschilderung noch nicht komplett abgeschlossen. Deswegen sind wir mit der Wohnungsgenossenschaft im direkten Kontakt, um dort möglichst für alle ganz schnell zweifelsfreie Verhältnisse zu schaffen, für die Parker wie für die Kontrolleure“, so Stadtsprecher Detlef Johannson. Schreiber weist zusätzlich darauf hin, dass es sich bei den dunklen Flächen um eine Feuerwehrzufahrt handelt. Das dortige Parken ist im Falle der Liebrechtstraße also gleich doppelt verboten. jro

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Das Tanz-Team des TSC-Schwarz-Gold Göttingen