Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Schimmel im Dorfgemeinschaftshaus Hann. Münden

Schimmelpilzbefall Schimmel im Dorfgemeinschaftshaus Hann. Münden

Seit Oktober vergangenen Jahres ist das Dorfgemeinschaftshaus (DGH) in Bonaforth samt Sporthalle, Kindergartenräumlichkeiten und Clubraum der Feuerwehr geschlossen. Grund: Schimmelpilzbefall. Wie schlimm es um den baulichen Zustand bestellt ist, zeigte sich im Rahmen einer Einwohnerversammlung in dieser Woche.

Voriger Artikel
Thema des Tages: Startups aus Göttingen
Nächster Artikel
Debatte um Friedhofsweg in Wibbecke endet nach zwei Jahren
Quelle: Archiv (Symbolfoto)

Hann. Münden. Dort wurden die Zwischenergebnisse einer Sanierungsstudie vorgestellt. Laut Auskunft von Bürgermeister Harald Wegener (BFMü) handelt es sich um einen „wirtschaftlichen Totalschaden“. Anhand der Untersuchung stellte sich heraus, dass das Dach der Turnhalle undicht ist und sich in den Außenwänden Konstruktionsmängel zeigen. Durch die Feuchtigkeit hat sich im gesamten Gebäude Schimmel gebildet. Betroffen sind alle Bereiche des Karl-Heinz-Herbold-Hauses.

Das Ingenieurbüro habe die Kosten für eine Komplettsanierung auf 1,5 Millionen Euro geschätzt. Etwas billiger wäre es, das Haus abzureißen und neu zu bauen. Alle Beteiligten seien sich während der Versammlung in Bonaforth einig gewesen, fasste Wegener unter dem Punkt Mitteilungen in der Ratssitzung am Donnerstag zusammen, dass gemeinsam nach einer Lösung gesucht werden müsse.

Er will dazu mit den Fraktionen Kontakt aufnehmen. Da die Stadt zurzeit weder Geld für einen Neubau noch für eine Totalsanierung habe, soll nun um Unterstützung geworben werden: Zusammen mit dem SPD-Landtagsabgeordneten Ronald Schminke will Wegener „zeitnah“ in der niedersächsischen Staatskanzlei vorsprechen, und auch ein Schreiben an Landrat Bernhard Reuter (SPD) sei unterwegs.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Von Redakteur Britta Eichner-Ramm