Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Schlägerei im Lager Friedland: Drei Mitarbeiter der Feuerwache leicht verletzt

Polizei nimmt 22-Jährigen in Gewahrsam Schlägerei im Lager Friedland: Drei Mitarbeiter der Feuerwache leicht verletzt

Im Anschluss an eine Schlägerei in einem Wohngebäude des Grenzdurchgangslagers Friedland sind in der Nacht zu Mittwoch drei Angehörige der dortigen Feuerwache leicht verletzt worden. Die Polizei nahm einen 22 Jahre alten Bewohner in Gewahrsam.

Voriger Artikel
Dritter talentCAMPus bei der Kreisvolkshochschule in Northeim
Nächster Artikel
ÖPNV-Angebote im Raum Göttingen besser als ihr Ruf
Quelle: Hildebrand/dpa (Symbolfoto)

Friedland.  Nach derzeitigen Ermittlungen der Polizei war es zuvor im Hausflur eines der Wohngebäude aus bislang unbekannten Gründen zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen einem  22 Jahre alten Bewohner und einem weiteren derzeit unbekannten Flüchtling gekommen. Ein anderer Hausbewohner alarmierte daraufhin die Feuerwache.

 Bei dem anschließenden Versuch, die  Lage vor Ort zu beruhigen, erhielt ein 51 Jahre alter Mitarbeiter des Grenzdurchgangslagers von dem 22-Jährigen einen gezielten Stoß gegen die Brust, wie die Polizei weiter mitteilt. Mithilfe eines 49 Jahre alten Kollegen konnte der Angreifer von dem 51-Jährigen danach zu Boden gerungen werden. Dabei erlitten beide Männer leichte Verletzungen an den Beinen.

 Als die alarmierte Funkstreife der Polizei Friedland anschließend die Identität des mutmaßlichen Körperverletzers  feststellen wollte, verweigerte dieser mehrfach vehement Angaben zu seinen Personalien beziehungsweise die Aushändigung seiner Identitätskarte und reagierte zunehmend aggressiv. Schließlich versuchte er,  mit beiden Händen gegen den Oberkörper eines der Polizeibeamten zu schlagen.

 Der 22-Jährige wurde daraufhin von dem Polizisten ergriffen und zu Boden gebracht, um ihm Handfesseln anzulegen, so die Polizei. Auf dem Boden liegend, trat und schlug der junge Mann um sich.  Ein weiterer 50 Jahre alter Mitarbeiter der Feuerwache, der den Beamten unterstützten wollte,  erlitt dabei eine leichte Verletzung am Ellenbogen.

 Der 22-Jährige wurde in Gewahrsam genommen. Die Polizei ermittelt jetzt wegen Körperverletzung und  Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte gegen ihn. Im Anschluss an eine erkennungsdienstliche Behandlung  sowie einer sogenannten Gefährderansprache wurde der Asylsuchende am Mittwochvormittag wieder entlassen und zurück nach Friedland gebracht.

Nach Eingang der Mitteilung über eine Schlägerei im Grenzdurchgangslager waren sofort weitere Streifenwagen der Polizei aus Göttingen, von der Autobahnpolizei und der Göttinger Bereitschaftspolizei zur Unterstützung ihrer Friedländer Kollegen  in die Heimkehrerstraße ausgerückt, teilt die Polizei mit.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vor 25 Jahren erhielt der Göttinger Wissenschaftler Erwin Neher den Nobelpreis