Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Schneefront erreicht Göttingen und die Region

Zwei Zentimeter Neuschnee Schneefront erreicht Göttingen und die Region

Die Schneefront hat am Montagmorgen auch Göttingen und die Region erreicht. In Göttingen fielen etwa zwei Zentimeter Neuschnee. Zu schwereren Unfällen oder Verkehrsbehinderungen kam es zunächst nicht.

Voriger Artikel
Einbruch in Bude auf dem Göttinger Weihnachtsmarkt
Nächster Artikel
Northeimerin findet Schlange im Garten

Schneefront erreicht die Region, wie hier bei Rosdorf fielen einige Zentimeter Neuschnee.

Quelle: afu

Göttingen. Die Wetterwarte des Deutschen Wetterdienstes verzeichnete am Montagmorgen rund zwei Zentimeter Neuschnee. Im Laufe des Tages könne noch etwas Schnee hinzukommen, sagte Harald Frischtatzky von der Wetterwarte. Viel werde es aber nicht.

Auf den Straßen in Südniedersachsen sorgte der Schneefall am Montagmorgen für keine großen Probleme. "Alles ruhig", hieß es bei der Polizei in Göttingen, Hann. Münden, Northeim und bei der Autobahnpolizei. Räumfahrzeuge sind seit den frühen Morgenstunden allerdings im Dauereinsatz.

Heute Abend und in der Nacht kann es laut Frischtatzky nochmals etwas schneien. Der Schnee gehe dann aber im Laufe der Nacht meist in Regen über. Es könne zu Glatteisbildung kommen. Ab Dienstag wird es dann wärmer. Für Silvester sind Temperaturen von 3 bis 6 Grad angesagt.

Autofahrer sollten vorsichtig fahren. Im Bereich Niedersachsen besteht laut Verkehrswarndienst Glatteisgefahr. Mit überfrierender Nässe ist zu rechnen. Dies gelte auch für die Autobahnen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vor 25 Jahren erhielt der Göttinger Wissenschaftler Erwin Neher den Nobelpreis