Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Schnelles Internet für für Niedeck und Benniehausen kostet mehr Geld

Lücke ist gedeckt Schnelles Internet für für Niedeck und Benniehausen kostet mehr Geld

Die Gemeinde Gleichen muss eine weitere Finanzlücke schließen, damit die Dörfer Benniehausen und Niedeck schnelle Internetverbindungen bekommen. 20000 Euro stehen bisher zur Verfügung, 12800 Euro müssen über sogenannte Ausgabenreste aus den Vorjahren gedeckt werden - wenn der Rat zustimmt.

Voriger Artikel
Stockleff-Mühle: Abriss oder Neubau?
Nächster Artikel
Kreisrat Heuer über erwarteten massiven Anstieg des Aufnahmesolls
Quelle: Weigel/dpa (Symbolfoto)

Benniehausen. Eigentlich läuft es besser als noch vor einem Jahr erwartet. Durch neue Leitungen und den Einsatz verschiedener Techniken haben nach mehreren anderen Gleichen-Dörfern auch Beienrode, Gelliehausen und Niedeck schnelles Internet. Durch einen weiteren Lichtwellenleiter nach Gelliehausen gebe es inzwischen auch in Benniehausen eine bessere Breitbandversorgung, erklärt die Gemeindeverwaltung in einer Vorlage für die Ratspolitiker.

Zusätzliche Kabel und Schaltanlagen kosteten allerdings mehr Geld, heißt es darin weiter. Alleine für Benniehausen betrage die Lücke zwischen Ausgaben und vorhandenem Geld 24700 Euro, für die Versorgung Niedecks mit Funktechnik 8100 Euro. Das sei aber kein großes Problem. Im Haushaltsplan stünden für den Breitbandausbau noch 20000 Euro zur Verfügung.

Der Restbetrag in Höhe von 12800 Euro könne durch Minderausgaben für verschiedene andere Projekte in den Vorjahren gedeckt werden. Allerdings muss der Rat dem „Ausbau der Breitbandversorgung in Benniehausen und Niedeck“ während seiner Novembersitzung noch zustimmen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Schauspieler-Casting im Göttinger „Kauf Park“