Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Schüler arbeiten und Spenden Lohn

Sozialer Tag in Göttingen Schüler arbeiten und Spenden Lohn

2500 Euro haben Schüler der Geschwister-Scholl-Gesamtschule (GSG) in Göttingen an einem „Sozialen Tag“ eingenommen und der Organisation „Schüler helfen Leben“ gespendet. Das Geld soll in Hilfsprojekte in Albanien und Jordanien fließen.

Voriger Artikel
Ordensmitglieder zu Gast in Göttingen
Nächster Artikel
Einbruch in Schlosserei

Einen Tag lang haben die Schüler aus dem 12. Jahrgang der GSG gearbeitet und ihren Lohn dafür gespendet.

Quelle: R

Göttingen . Sie haben Seniorinnen die Haare frisiert und ihren Großeltern im Garten geholfen, das Schwimmmeister-Team im Badeparadies unterstützt und in Fertigungsbetrieben Schichten besetzt. Einen Tag lang haben die Schüler aus dem 12. Jahrgang der GSG gearbeitet und ihren Lohn dafür gespendet. Das gilt nach Angaben der Schule auch für eine Gruppe, die als Dienstleister die Kulissen für ein Theaterstück an der Schule Kulissen gebaut hat. Darüber hinaus hat ein Sport-Kurs einen Sponsorenlauf für alle Fünftklässler der Schule organisiert, der weitere Spendengelder einbrachte.

„Schüler helfen Leben“ ist eine der größten Hilfsorganisationen in Deutschland, die von jungen Menschen getragen wird. Das gespendete Geld der GSG soll in zwei Projekte fließen: Das Projekt „Gewalt ist keine Lösung – Zur Bekämpfung von Geschlechterungleichheit“ hilft Mädchen in Albanien. Die Initiative „Gemeinsam in eine bessere Zukunft – Hilfe für Straßenkinder“ unterstützt Kinder in Jordanien. Für diese Projekte hatten sich auch die GSG-Schülerinnen Lena Spreise, Alina Zindel und Melina Gehrke bei einem Treffen der Hilfsorganisation in Berlin ausgesprochen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 3. bis 9. Dezember 2016