Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Schüler kämpfen um ihre Bücherei

Schulbibliothekstag in IGS Schüler kämpfen um ihre Bücherei

Die Schüler der IGS in Geismar protestieren gegen gekürzte Arbeitszeiten ihres Bibliothekars und verringerte Öffnungszeiten ihrer Bücherei. Während eines niedersächsischen Schulbibliothekstages überreichten Schülervertreter Göttingens Bürgermeister Wilhelm Gerhardy (CDU) 1040 Protestunterschriften.

Voriger Artikel
Steinplatten für Sockel-Denkmal am Bahnhof sind fertig und kommen Montag
Nächster Artikel
Rinderherde bei Göttingen adoptiert verwaistes Wildschwein

Bibliotheksleiter Heiko Krasser in den Räumen der Schulbibliothek.

Quelle: Hinzmann

Geismar. „Eine geschlossene Bibliothek nützt niemandem, an keiner Schule“, erklärten die Schülervertreter dem überraschten Repräsentanten der Stadt vor etwa 80 Teilnehmern des landesweiten Workshops am Mittwoch. Die Bücherei der Georg-Christoph-Lichtenberg-Gesamtschule (IGS) wird von einem Bibliothekar betreut. Er steht im Dienst der Stadt Göttingen. Im Zuge einer großen Entschuldungskampagne der Stadt wurde sein Arbeitszeit für die IGS reduziert. Seitdem betreut Heiko Karras auch die Bibliothek in der Geschwister-Scholl-Gesamtschule, bestätigt die städtische Schulverwaltung. Folge: Die IGS-Bücherei mit etwa 35000 Büchernb ist auch an Schultagen nicht mehr durchgehend für Schüler geöffnet.

Das sei „nicht mehr haltbar“, protestieren die Schüler. In ihrer Petition an die Stadt fordern sie vor allem eine Aufstockung der Bibliothekarsstelle. Gerhardy sicherte zu, die Protestnote weiter zu reichen und ergänzte auch als Ratsmitglied: „Wir tun was wir können.“

Praktische Beispiele zur Zusammenarbeit von Schulbüchereien und öffentlichen Bibliotheken, Lernspiele für Bibliotheken in Grundschulen und der Einsatz von Tablets waren einige Themen, mit denen sich die Teilnehmer des Schulbibliothekstages am Mittwoch in verschiedenen Workshops befassten. Zu den Gästen gehörten haupt- und ehrenamtliche Bibliotheksleiter und -mitarbeiter, Lehrer und andere Interessierte. Organisiert wurde die Veranstaltung von der niedersächsischen Akademie für Leseförderung und einem Netzwerk der Schulbibliotheken.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 3. bis 9. Dezember 2016