Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Schüler übersetzen für Museum

„Barbara 1964“ Schüler übersetzen für Museum

Das Städtische Museum präsentiert bis zum 27. November die Ausstellung „Barbara 1964“. Die Einrichtung zeigt rund 100 Ausstellungsstücke über die französische Sängerin Barbara, die in Göttingen vor allem durch ihr Lied über die Stadt bekannt geworden ist.

Voriger Artikel
Festakt: "Wir sorgen für Unruhe im Leinetal"
Nächster Artikel
Turner auf dem Festumzug zum Göttinger Kiessee

Präsentation von Schülerarbeiten zur Ausstellung "Barbara 1964" im Städtischen Museum.

Quelle: Wenzel

Göttingen. Mit zwei französischen Austauschschülerinnen haben zwei Schülerinnen des Theodor-Heuss-Gymnasiums einen Teil der Texte, die die Bilder und Exponate erläutern, übersetzt. „Es ist schön, dass wir die Möglichkeit bekommen haben, das zu machen. Die Arbeit mit den Austauschschülern hat mir viel Spaß gemacht“, sagte die Schülerin Pauline Jung.

Am Donnerstag übergaben der Leiter des Museums, Ernst Böhme, und die zuständige Kuratorin, Andrea Rechenberg, den Schülerinnen als Dank für ihre Übersetzungen kleine Präsente. „Ich bin sehr zufrieden mit der Arbeit der Schülerinnen“, meinte Rechenberg.

Von Alisa Altrock

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Weihnachtsdeko in Göttingen und Umgebung