Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Bunte Zirkuswelt in starrer Mimik

Otto-Hahn-Gymnasium Bunte Zirkuswelt in starrer Mimik

Es ist ein ungewöhnliches Theaterstück für eine Schule - im Spiel ebenso wie bei der Maske mit selbst gefertigten Masken. Das Theater der Nacht hat Schüler vom Göttinger Otto-Hahn-Gymnasium (OHG) bei ihrem Figurentheaterstück „Secrets in the Circus“ unterstützt - und das Premierenpublikum begeistert.

Voriger Artikel
Flüchtlinge sollen nach Grone
Nächster Artikel
Opernsängerin in der Kinder-Uni

Theaterstück mit selbst gefertigten Masken: „Secrets in the Circus“.

Quelle: r

Göttingen. Sie sind groß, im Detail oft überzogen, in ihrer verharrten übertriebenen Mimik überraschend ausdrucksstark - und stumm. Es ist schwer, den Masken aus Styropor und Pappmasche Leben einzuhauchen. Den etwa 20 Schülern im WPU-Projekt Figurentheater im Jahrgang 9 gelingt das wunderbar - allein durch Gesten und wohl dosierter Körperhaltung.

Mit großer Spielfreude erzählen sie die Geschichte der jungen Lila, die sich nach einem Streit mit ihren Eltern einem Zirkus anschließt, dort neue Freunde gewinnt, durch eine impertinente Zirkusdirektorin in Lebensgefahr gerät und einiges über ihre eigene Familie lernt.

Masken und Kostüme sind selbst gestaltet

Mit Schwarzlichteffekten, zusätzlichen kleinen Puppen, Clowns, dem starken Dimitri, Elefanten, Tigern und anderen Figuren, führen die Schüler ihr Publikum 75 Minuten lang in die faszinierende und bunte Welt des Zirkus.

Masken, Kostüme, Requisiten, Szenen und Texte haben die Schüler mit ihren Lehrerinnen und Unterstützern vom Theater der Nacht in Northeim selbst erarbeitet. Das über zwei Jahre angelegte OHG-Projekt mit dem Titel „Spuren“ wird vom niedersächsischen Landesprogramm „schule:kultur!“ gefördert. Es unterstützt besondere Unterrichtsprojekte und künstlerische Ideen an Schulen.

„Secrets in the Circus“ führen die OHG-Schüler noch zweimal auf: am Donnerstag und Freitag, 12. und 13. Mai, jeweils um 9.40 Uhr im Theaterraum der Schule an der Godehardstraße. Karten im Vorverkauf unter Telefon 05 151 / 4 00 53 80.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 26. November bis 2. Dezember 2016