Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Nachwuchsreporter gesucht!

Aktion von Tageblatt und YLAB Nachwuchsreporter gesucht!

Wenn Ihr Spaß am Schreiben habt, Eure journalistischen Fähigkeiten ausbauen möchtet und die vielseitige Arbeit eines Reporters kennenlernen wollt, dann seid Ihr in unserer Schülerredaktion genau richtig!

Voriger Artikel
Platt im Radio

Schülerredaktionssitzung im YLAB (v.l.): GT-Redakteurin Hannah Scheiwe, Nina-Maria Knohl (YLAB), die Schüler-Reporterinnen Pia Bucher und Ida Conrady sowie Dr. Gilbert Heß, Leiter des YLAB.

Quelle: Christoph Mischke

Göttingen. Wir sind eine Kooperation des geisteswissenschaftlichen Schülerlabors YLAB und des Göttinger Tageblatts und suchen Euch für noch mehr kreative Schülerredaktionstreffen, Texte und eine spannende Zusammenarbeit.

Der Besuch bei bekannten Persönlichkeiten, spannende Interviews und natürlich das Schreiben eigener Artikel, die unter anderem im Tageblatt erscheinen, erwarten Euch. Es ist wirklich toll, den eigenen Text nach getaner Arbeit in der echten Zeitung zu sehen!

Als Auftakt unserer Schülerredaktion Anfang des Jahres haben wir uns mit der „On/Off“-Ausstellung in der alten Mensa beschäftigt, die die Arbeit des Göttinger Nobelpreisträgers Stefan Hell an der STED-Mikroskopie und seinen Weg zum „Oscar der Wissenschaft“ thematisiert hat. So sammelten wir anfangs Fragen, die wir Stefan Hell gern stellen würden, übten das Interviewen mit seinen verschiedenen Tricks und Fragetechniken und bereiteten uns intensiv auf das Gespräch mit dem Nobelpreisträger vor.

Es war sehr interessant, mehr über die journalistische Technik, die hinter der Fragerei und dem anschließenden Aufschreiben steckt, zu lernen - und sie dann auch ins Praktische umzusetzen. Denn wir konnten Stefan Hell höchstpersönlich treffen und befragen, während wir gleichzeitig auf dem Snapchat-Account des Göttinger Tageblatts alle Follower mit einer Story daran teilhaben ließen.

Aber wir haben uns in unserer bisherigen Zeit als Schülerreporter nicht nur mit Stefan Hell befasst, sondern unter anderem auch eine Probe des Boat People Projekts während der Händelfestspiele besucht, mit den Darstellern gesprochen, uns Kostüme angesehen und anschließend für den Händel-Blog des Tageblatts einen Beitrag dazu geschrieben. Außerdem haben wir uns mal die andere Seite angesehen: Wir haben die Pressestelle der Universität Göttingen besucht, mit der die Journalisten des Tageblatts fast jeden Tag zu tun haben.

Ihr habt Lust bekommen, mitzumachen? Wir treffen uns einmal wöchentlich im YLAB, um unsere neuesten Arbeiten vorzustellen, Themen zu sammeln und gemeinsam zu schreiben. Dabei werden wir von YLAB-Mitarbeitern und Tageblatt-Redakteuren unterstützt. Die Redaktionsarbeit macht viel Spaß und falls ihr mit dem Gedanken spielt, beruflich mal etwas in diese Richtung zu machen – oder einfach Lust aufs Schreiben habt -, ist die Schülerredaktion eine einmalige Gelegenheit, von einer echten Redakteurin Tipps zu bekommen. Wir freuen uns auf Euch!

Ihr habt Lust mitzumachen?

Dann bewerbt euch per Mail an buero@ylab.uni-goettingen.de oder auf dem Postweg an Dr. Gilbert Heß, YLAB – Geisteswissenschaftliches Schülerlabor der Georg-August-Universität Göttingen, Friedländer Weg 2, 37085 Göttingen. In einem kurzen Motivationsschreiben solltet ihr erklären, warum ihr Schülerreporter werden möchtet und was euch am Journalismus interessiert (maximal eine halbe Seite). Außerdem hätten wir gern einen journalistischen Text zu einem frei gewählten Thema (maximal eine Seite), in dem ihr uns einen Vorgeschmack auf die kommende Arbeit geben könnt - die journalistische Form, ob zum Beispiel Reportage, Interview oder Essay, ist euch freigestellt.

Von Ida Conrady und Pia Bucher

Voriger Artikel
Mehr aus Göttingen
Bilder der Woche vom 9. bis 15. September 2017