Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
SchulBetrieb: Vertrag zwischen Felix-Klein-Gymnasium und Sparkasse Göttingen

„Blüten“ auf der „satten, grünen Wiese“ SchulBetrieb: Vertrag zwischen Felix-Klein-Gymnasium und Sparkasse Göttingen

Das Felix-Klein-Gymnasium (FKG) und die Sparkasse Göttingen sind seit gestern Partner bei der Initiative „SchulBetrieb“ der Bildungsregion Göttingen. Einen Kooperationsvertrag haben Schulleiter Michael Brüggemann und Sparkassenchef Rainer Hald am Montag unterzeichnet.

Voriger Artikel
Lyrik-Lesung mit Gitarre in Sattenhausen
Nächster Artikel
Ministerin Frauke Heiligenstadt wirbt für duale Ausbildung

v.l. stehend: Jonas Betker, Michael Brüggemann, Rainer Hald, Frank Werner; v.l. sitzend: Johann Geßner, Julia Ryll.

Quelle: Hinzmann

Göttingen. „Wir wollen realistische Einblicke in die Berufswelt geben“, sagte Hald und umriss eines der Ziele der Zusammenarbeit. Gleichzeitig solle Wirtschaftswissen von Sparkassen-Experten in den Klassen vermittelt werden, erläuterte Karin Warnecke vom FKG. Weiterer Bestandteil der praxisbezogenen Kooperation soll ein Bewerbungstraining sein. Dabei soll es um das äußere Erscheinungsbild der Bewerbung ebenso gehen wie um Fragen zum Dresscode bei einem Vorstellungsgespräch oder Tipps für die Online-Bewerbung, sagte Carina Engelhardt von der Sparkasse.

Schon seit 2013 gebe es eine „bislang erfolgreiche Kooperation“ zwischen dem FKG und der Sparkasse. Jetzt könne diese in einen „SchulBetrieb“ überführt werden, sagte Anna Wucherpfennig von der Bildungsregion. Brüggemann hoffte, dass auf dieser bestehenden „satten, gesunden, grünen Wiese“ bald erste „Blüten“ entstehen.

Die von der Bildungsgregion begleitete Initiative „SchulBetrieb“ unterstützt Schulen und Unternehmen seit 2009 bei der Bildung langfristiger Lernpartnerschaften. Seitdem sind Kooperationen zwischen 42 Schulen und 60 Betrieben entstanden „Eine beeindruckende Zahl“, sagte Göttingens Bürgermeisterin Helmi Behbehani (SPD).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vor 25 Jahren erhielt der Göttinger Wissenschaftler Erwin Neher den Nobelpreis