Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Schweinetransporter fängt auf der A7 bei Nörten-Hardenberg Feuer

Reifen laufen heiß Schweinetransporter fängt auf der A7 bei Nörten-Hardenberg Feuer

Ein mit 160 Schweinen beladener Lastwagen ist in der Nacht zum Mittwoch auf der A 7 bei Nörten-Hardenberg in Brand geraten. Die Feuerwehr konnte Schlimmeres verhüten: Kein Schwein wurde verletzt.

Voriger Artikel
Hund schlägt Betrügerinnen in die Flucht
Nächster Artikel
Göttinger Zahnärztin verliert endgültig Doktortitel

Schweinetransporter fängt auf der A7 bei Nörten-Hardenberg Feuer

Quelle: Lange

Nörten-Hardenberg. Der Lkw war gegen 0.10 Uhr an der Anschlussstelle Nörten auf die Autobahn Richtung Süden gefahren, teilt die Feuerwehr mit. Kurz hinter der Auffahrt bemerkte der 48-jährige LKW-Fahrer, der mit seinem 22-jährigen Sohn unterwegs war, dass die linke hintere Achse des Anhängers qualmte.

Sofort steuerte er den Lastwagen auf den Standstreifen. Ein Innenreifen der hinteren Zwillingsbereifung war heißgelaufen und stand in Flammen. Der 38-Jährige fuhr daraufhin auf einen nahen Parkplatz und alarmierte über Notruf Polizei und Feuerwehr.

Die Ortsfeuerwehren von Nörten-Hardenberg und Angerstein, konnten Reifen und Achsen schnell löschen, größere Schäden entstanden nicht. Auch die 160 Schweine überstanden das Feuer ohne jeden Schaden.

Dieser Artikel wurde aktualisiert

Schweinetransporter fängt auf der A7 bei Nörten-Hardenberg Feuer. © Lange

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 26. November bis 2. Dezember 2016