Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Schwester Karoline stellt neues Buch vor

Schwester Karoline stellt neues Buch vor

Schwester Karoline Mayer gilt als die Mutter Teresa Lateinamerikas. Dort hat sie ein christliches Hilfswerk für Menschen aufgebaut, die in Armut leben. Nun besucht Mayer wieder einmal Göttingen, wo ihre Arbeit von einem Freundeskreis unterstützt wird. In St. Michael stellt die Seelsorgerin ihr neues Buch vor.

Voriger Artikel
Ein Tag ohne Strom
Nächster Artikel
Weststadt-Einkaufsareal wird aufgewertet

Schwester Karoline Mayer besucht Göttingen.

Quelle: r

Göttingen. Darin geht es um die Frage, woher Mayer die Kraft nimmt, seit mehr als 40 Jahren ihrem Traum vom Leben an der Seite der Armen konsequent zu folgen - auch während der Militärdiktatur in Chile. Mayer hat das Buch „Jeder trägt einen Traum im Herzen“ gemeinsam mit der Journalistin Angela Krumpen verfasst.

Buch

Schwester Karoline Mayer / Angela Krumpen: Jeder trägt einen Traum im Herzen. Von der Kraft, die alles ändern kann. Herder-Verlag, 207 Seiten, 17,99 Euro.

Mayer erzählt, wie sie in den Elendsvierteln Lateinamerikas ihre Berufung fand und dort eine christliche Gemeinschaft gründete. Sie schildert unter anderem die Gründung einer Obdachlosenunterkunft, das schwere Erdbeben in Chile 2010 und ein besonderes Podiumsgespräch beim Kirchentag 2005 in Hannover.

Zugleich geht es jedoch immer wieder um die Menschen, die von Mayer ermutigt wurden, ihre Träume zu verwirklichen. So ist von Fernando die Rede, der als Mitglied der chilenischen Oberschicht geboren wurde und zunächst Marketinggeschäftsführer einer Ölfirma war. Nach einem Unfall beim Gleitschirmfliegen änderte er sein Leben und arbeitete für Mayers Hilfswerk.

Niemand solle einfach ihren Traum kopieren, meint Mayer. Jeder müsse seinen eigenen Traum finden. Doch die Verwirklichung eines Traums verlange auch Opfer. Und immer sei zu fragen, ob ein Traum nur auf vordergründiges, materielles Glück ziele oder auf wirkliche Erfüllung. Seine Träume zu leben, lasse Kräfte wach werden, schreibt Mayer: „Je dichter ich an den Träumen meines Herzens dran bin, desto mehr stehen mir diese Kräfte zur Verfügung.“ bar

Am Sonntag, 5. Juni, predigt Mayer zunächst um 18.30 Uhr in der katholischen Kirche St. Michael, Kurze Straße 13. Anschließend liest die Autorin im Gemeindesaal aus ihrem Buch.

Christo Vive

Schwester Karoline Mayer ist Gründerin des Hilfswerks Christo Vive (Christus lebt), das in Chile, Bolivien und Peru aktiv ist. Das Hilfswerk bietet für Menschen, die in Armut leben, eine kostenlose medizinische Versorgung an und unterhält Schulen und Kindergärten. Christo Vive wird in Europa von vielen Freundeskreisen – so auch in Göttingen – unterstützt. „Göttingen – die Stadt ist bis heute wie ein Brutkasten für das Verwirklichen von Träumen“, schreibt Mayer in ihrem Buch und verweist auf die jährliche Aktion „Ein Apfelsine für Schwester Karoline“, bei der Spenden für das Hilfswerk gesammelt werden. Außerdem engagieren sich Göttinger im Vorstand von Christo Vive Europa. Für ihr Werk wurde Mayer mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Göttinger Edith-Stein-Preis 2009.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Weihnachtsdeko in Göttingen und Umgebung